Sonntag, 17. Dezember 2017
Home > Themen > 12.000 kostenlose Fahrscheine

12.000 kostenlose Fahrscheine

BVG - S-Bahn

BVG und Berliner S-Bahn unterstützen in Berlin ehrenamtliches Engagement. Hierzu übergeben die beiden großen Berliner Verkehrsunternehmen 12.000 kostenlose Fahrscheine an ehremamtliche Einrichtungen.

Erfolgreiche Kooperation für ehrenamtliches Engagement

Ehrenamtliches Engagement lebt von Unterstützung. Die beiden großen Berliner Verkehrsunternehmen leisten diese auf ganz eigene Weise. Sie stellen ehrenamtlich engagierten Berlinerinnen und Berliner kostenlos Einzelfahrscheine für Busse und Bahnen zur Verfügung.

Das bereits in den letzten vier Jahren bereitgestellte Kontingent von 10.000 Tickets wurde während der diesjährigen Pressekonferenz von S-Bahn Geschäftsführer Peter Buchner und Henrik Falk, Vorstand Finanzen und Vertrieb bei der BVG, spontan auf 12.000 aufgestockt.

Zu Gute kommen die Fahrscheine Berlinerinnen und Berlinern, die ehrenamtlich tätig sind, denen es aber schwer fällt, die Fahrkosten dafür selbst zu tragen. Das sind Menschen mit geringem Einkommen, Erwerbslose, aber auch Schülerinnen und Schüler.

Verteilung über Stadtteilzentren

Über die Berliner Stadtteilzentren werden die Fahrscheine dann an sie verteilt, denn in den Zentren laufen die Fäden vieler ehrenamtlicher Einsätze zusammen. Die Einsatzfelder freiwilligen ehrenamtlichen Engagements sind vielfältig. Sie reichen von nachbarschaftlicher Hilfe über soziale und gesundheitliche Aufgaben bis hin zu Aktivitäten in Kultureinrichtungen, bei der Stadtentwicklung und im Umweltschutz, beim Sport und im Zivil- und Katastrophenschutz.

Vertrag im Roten Rathaus unterzeichnet

Der Vertrag für die diesjährige Aktion wurde in der letzten Wochenim Roten Rathaus unterzeichnet. Mario Czaja, Gesundheits- und Sozialsenator (CDU), Henrik Falk, Vorstand Finanzen und Vertrieb bei der BVG, Peter Buchner, Sprecher der Geschäftsführung bei der S-Bahn Berlin und Geschäftsführer des Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverbandes, Landesverband Berlin, Oswald Menninger unterzeichneten den Vertrag.

Mario Czaja, Senator für Gesundheit und Soziales war erfreut: „Ich danke den Kooperationspartnern, die diese besondere Art der Unterstützung ehrenamtlichen Engagements bereits zum fünften Mal möglich machen. Dies erweitert den Kreis derjenigen, die mit ihrem freiwilligen Einsatz anderen Menschen helfen. Berlin braucht ehrenamtliches Engagement, es ist der Kitt einer sozialen Stadtgesellschaft.“

Henrik Falk, Vorstand Finanzen und Vertrieb der BVG: „Ich freue mich außerordentlich, dass es uns gelungen ist, auch in diesem Jahr Fahrscheine für Berliner Ehrenämter zur Verfügung zu stellen. Dies ist allen BVG-Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu verdanken, die durch ihr großes Engagement ein sehr gutes Ergebnis für 2013 erreicht haben, wodurch solche Unterstützungen erst möglich werden.“

Peter Buchner, Sprecher der Geschäftsführung bei der S-Bahn Berlin: „Unsere 12.000 kostenlosen Einzelfahrscheine dürfen als Werbeaktion für die verstärkte Bereitschaft zur Übernahme von Ehrenämtern verstanden werden. Wir brauchen noch mehr Freiwillige, die der Gesellschaft einen Teil ihrer Freizeit zur Verfügung zu stellen. Das unterstützen wir zusammen mit der BVG gerne.“

Oswald Menninger, Geschäftsführer des Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverbandes, Landesverband Berlin: „Dank der Vergabe der gespendeten Fahrkarten ist das bürgerschaftlichen Engagement vieler einkommensärmeren Menschen erst möglich. Die Fahrkartenspende entfaltet dadurch eine beeindruckende Wirkung und ist eine bedeutende Förderung für eine sozial- und beteiligungsorientierte Stadt.“

Save this post as PDF

m/s