Dienstag, 26. September 2017
Home > Kultur > 16. poesiefestival berlin – akademie der künste

16. poesiefestival berlin – akademie der künste

Lyrikmarkt - Foto: gezett.de

Das 16. poesiefestival berlin findetvom 19. – 27.6.2015 in der Akademie der Künste am Hanseatenweg in Tiergarten statt. Als Projekt der Literaturwerkstatt Berlin, in Kooperation mit der Akademie der Künste, fördert der Hauptstadtkulturfonds das Projekt. Das Festival ist inzwischen ein großes Ereignis für die poetische Literatur, und zieht ein generationenübergreifendes Publikum und eine hoch interessierte Fangemeinde an.

Lyrikmarkt - Foto: gezett.de

Festivalauftakt 19.6.2015 | 17 Uhr
Zum heutigen Festivalauftakt eröffnet das poesiefestival berlin die Ausstellung »Aufs Maul geschaut – Mit Luther in die Welt der Wörter« und die Klanginstallation »Freude«.

Poet´s Corner, Poesiegespräche und ein Eilbrief an Europa am 20.6.2015 | 14-21 Uhr
Am Samstag zeigen sich die poetischen Künste in vielen Facetten. Die Poet´s Corner gibt einen aktuellen Einblick in die literarische Szene Berlins. Autoren von sieben in der Stadt verteilten Lesebühnen stellen sich vor.
In Poesiegesprächen können Autoren direkte in Kontakt mit dem Publikum treten: Kwame Dawes aus Ghana schreibt Gedichte voller Musikalität, Rhythmus und Stärke, seine Performance ist ein bewegendes Erlebnis, das mitreißt und nachklingt. Er liest Gedichte und spricht über seine Motivation, Utopien und Träume und „.. the edge of lake Utopia“.

Lesung & Gespräch mit Christian Prigent ziehen Liebhaber der französischen Literatur in den Bann. Er gehört seit den 1960er-Jahren zur dynamischen Avantgarde der französischen Literatur. In seinen Gedichten ist er auf der Suche nach einer »lebendigen Sprache, die ihre Besonderheit artikuliert, gegen alle Kollektivierung der Erfahrungen, des Unbewussten, der Stille«.

Den Auftakt des Abends macht das von den Autoren gemeinsam verfasste Kettengedicht »Eilbrief an Europa«. Es stellt Fragen, formuliert Wünsche und Kritik, spricht über die Paradoxien der beiden Kontinente und über auferlegte Vorurteile, die zu negativen Traditionen wurden, und über Schmerz. Mehrere poetische Köpfe der Literatur- und Musikszene finden sich an diesem Abend zusammen, um zu lesen, zu performen und eine Premiere vorzustellen. Die Globetrotter Kwame Dawes, Natalia Molebatsi, Chenjerai Hove, Warsan Shire und L-Ness eröffnen Blicke in eine Welt, die häufig fern und unnahbar erscheint und hierzulande medial oftmals undifferenziert dargestellt wird.

Zukunft der Lyrik | 21.6.2015

Grundsätzliche Fragen, neu gestellt: Am 21.6. beschäftigt sich das poesiefestival berlin mit der Zukunft der Lyrik. Wie werden Produktion und Rezeption internationaler Dichtung aussehen? Was kann ihr zukünftig als Sprachmaterial dienen? Wie verändert sich Lyrik durch das Internet, durch eBooks und Apps? Entstehen mit neuen Medien Erweiterungen des Lesens und Schreibens? Wie werden sich das Publikum, aber auch die Dichtung und das (Selbst-)Bild von Dichtenden verändern?

Die KünstlerInnen LaTasha N. Nevada Diggs, Ricardo Domeneck, Steven J. Fowler, Kenneth Goldsmith, Léonce W. Lupette, Tristan Marquardt, Cia Rinne und der Literaturwissenschaftler Peer Trilcke treffen sich in der Akademie der Künste am Hanseatenweg, um in die Zukunft weisende Ansätze, Techniken, Methoden und Poetiken zu präsentieren und zu diskutieren. Sie denken praktizierte Ansätze konsequent weiter und skizzieren neue Konzepte. Schwerpunkte liegen dabei auf Lyrik für digitale Medien, auf vielsprachiger Dichtung und kollektiven Schreibprojekten.

poesiefestival berlin 2015

poesiefestival berlin: Lyrikmarkt | 27.6.2015

Höhepunkt des poesiefestival berlin ist der Lyrikmarkt, kurz vor Ferienbeginn. Es ist eine gute Gelegenheit, auch etwas lyrische und poetische Literatur für die Reise zu erwerben. Auch unser Kopf braucht Erholung, Entspannung, kreative Freude und erfrischende Inspirationen. Der Lyrikmarkt ist daher auch ein Familienereignis für Jung & Alt.

Lyrisches Markttreiben mit Lesungen, Musik und einem Kinderprogramm: Der Lyrikmarkt des poesiefestival berlin ist ein poetisches Ereignis unter freiem Himmel.
Mehr als 45 lyrikverlegende Verlage sowie Antiquariate und Buchhandlungen laden am 27.6.2015 in und vor der Akademie der Künste am Hanseatenweg ein – zum Schmökern und Stöbern in Neuerscheinungen, Fundstücken und Raritäten.

In Lesungen von Georgi Gospodinov, Hendrik Jackson, Eugene Ostashevsky, Dana Ranga, Arne Rautenberg, Cia Rinne, Sabine Scho, Tom Schulz, Julia Trompeter, Uljana Wolf und vielen anderen kann hier die Bandbreite der deutschen und internationalen Gegenwartslyrik entdeckt werden.

Zudem präsentieren die Preisträger von „young poems – 1. Berliner Lyrikwettbewerb für Jugendliche“ ihre Gedichte. Das Berliner Lyrikkollektiv G13 ist mit literarischen Aktionen unterwegs. In einem umfangreichen Filmprogramm zeigen wir die besten historischen und internationalen Poesiefilme, unter anderem von Man Ray, Paul Desnos und Gerhard Rühm, sowie Kurzfilme der Kunsthochschule für Medien Köln in Kooperation mit der Kunststiftung NRW, die von Gedichten junger Lyrikerinnen und Lyriker aus NRW inspiriert wurden (in Anwesenheit der LyrikerInnen und FilmemacherInnen).

Begleitet wird das poetische von einem musikalischen Programm im Spannungsfeld zwischen Lyrik und lyrics, mit Daniel Kahn & The Painted Bird, DOTA und Bernd Begemann & Die Befreiung.

Poesie für Kinder

Für Kinder gibt es ein eigenes Spiel- und Bastelprogramm rund um die Poesie. Essen und Getränke sind reichlich vorhanden und bei schlechtem Wetter wird die Veranstaltung in die Akademie der Künste verlegt.

16. poesiefestival berlin vom 19. – 27.6.2015

kademie der Künste | Hanseatenweg 10 | 10557 Berlin | www.poesiefestival.org

Save this post as PDF

m/s