Sonntag, 22. Oktober 2017
Home > Bezirksnachrichten > BINO Lärmwerkstatt am 15.3.2014

BINO Lärmwerkstatt am 15.3.2014

Bürgerinitiative Berlin Nord-Ost

Die Bürgerinitiative Berlin Nord-Ost „Gesund leben an der Schiene“ e.V. (BINO) setzt sich seit Jahren gegen den Bahnlärm entlang der Stettiner Bahn ein. Inzwischen ist die Bürgerinitiative ein ernsthafter Gesprächspartner der DB AG geworden.

Die Bundesweite und regionale Vernetzung mit anderen Initiativen, öffentlichen Proteste und Fachforen mit Politikern auf Bezirks-, Landes- und Bundesebene haben kontinuierlich das Anliegen aufmerksam gemacht. Sowohl technische als auch rechtliche Vorschläge zu Gesetzesänderungen wurden von der „BINO“ eingefordert.

Erfolgsaussichten für Lärmschutz steigen

Die Proteste scheinen nun Früchte zu tragen, Lärmschutzmaßnahmen an der Stettiner Bahn im Abschnitt Pankow bis Bernau werden nun wesentlich früher möglich als bisher gedacht.

Die Deutsche Bahn AG hat über ihre Lärmschutzbeauftragte, Frau Ines Jahnel, in einem Brief an die Bürgerinitiative BINO e.V. mitgeteilt, dass der gesamte Streckenabschnitt Pankow – Bernau in das freiwillige Lärmsanierungsprogramm des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur aufgenommen wurde.

In der Mitteilung vom 5.3.2014 heißt es:

„Derzeit wird ein schalltechnisches Gutachten zur Feststellung der Grenzwertüberschreitungen an Wohngebäuden und Dimensionierung der Schallschutzmaßnahmen erstellt. Ob die Einrichtung von Schallschutzwänden möglich ist, wird dabei geprüft. Die Realisierung wird nach Abschluss aller Planungen und der baubetrieblichen Freigabe für 2017 angestrebt.“

Die BINO e.V. begrüßt die Entscheidung ausdrücklich. „Unsere Bürgerinitiative wird als unüberhörbare Stimme der Bürgerinnen und Bürger akzeptiert“, erklärte der Vorsitzende Dietrich Peters.

Planfeststellungsverfahren Karow

Im Rahmen des Vorhabens zum zweigleisige Ausbau der Stettiner Bahn auf Tempo 160 km/h (ab Bahnhof Blankenburg (km 8,790) bis Bf Karow (km 11,882)), und des vorgesehenen Ausbaus des Nordkreuz-Karower Kreuz 2 [NKK] läuft ein Planfeststellungsverfahren beim Eisenbahnbundesamt an.
Im Rahmen des Streckenausbaus ist neben dem zweigleisige Ausbau der Strecke für Tempo 160 km/h auch die Erneuerung von 5 Eisenbahnüberführungen, die 2. Ausbaustufe der Elektrischen Stellwerkstechnik (ESTW)-A Karow vorgesehen. Ferner sollen bei der Neubaumaßnahme umfangreiche Schallschutzmaßnahmen umgesetzt werden.

Die DB Netze hatte bereits über das vorgesehene Planfeststellungsverfahren auf der Strecke Nordkreuz (a) – Karow (Blankenburg) und die damit verbundenen Schallschutzmaßnahmen in konstruktiver Art und Weise im Februar informiert und mit den Bürgerinnen und Bürgern diskutiert.

Lärmwerkstatt am 15.3.2014

Im Rahmen einer Lärmwerkstatt am 15. März 2014 werden die Mitglieder und Gäste über diese neuen Sachstände unterrichtet. Des Weiteren wird es einen kurzen Vortrag zum Thema Bestandsschutz geben, und Fachleute werden Studienergebnisse der medizinischen Forschung in Fragen Lärm und Gesundheit erläutern.

Lärmwerkstatt findet am 15.3.2014, um 15.00 Uhr in der Gaststätte „Il Castello“ in Berlin-Buch statt.

Adresse: „Il Castello“, Karower Straße 1, 13125 Berlin-Buch

Weitere Informationen:

www.bino-schiene.org

Save this post as PDF

m/s