Samstag, 18. November 2017
Home > Kultur > 19. Taschenlampenkonzert in der Waldbühne

19. Taschenlampenkonzert in der Waldbühne

Taschenlampenkonzert auf der Waldbühne

Das 19. Taschenlampenkonzert in der Waldbühne steht ganz im Zeichen des Deutschlernens und der Grammatik. Wie sieht ein O oder ein Zett aus, die mit Taschenlampenlicht geschrieben wurden? Die Band Rumpelstil gibt darauf eine Antwort. Sie zeigt, wie man die kniffelige und oft komplizierte deutsche Sprache mit tanzenden Buchstaben am Nachthimmel erlernen kann. Das Taschenlampenkonzert ist ein Ereignis für die ganze Familie und auch diejenigen, die unsere Sprache erlernen wollen oder müssen.

Die Band Rumpelstil begleitet das Taschenlampenkonzert in der Waldbühne schon seit vielen Jahren. In diesem Jahr wird Bär Mambuso, dem zotteligen, fusselig-frechen und vorwitzigen Maskottchen der Band eine eigene CD gewidmet. Viele neue Lieder hat die Band dieses Jahr wieder im Gepäck. Auch viele Rumpelstil-Klassiker werden an diesem Abend erklingen, wie zum Beispiel „Kai von der Polizei“, „Ich will ans Meer, mehr will ich nicht“ oder der Taschenlampenkanon.

In kurzer Zeit geht das Duale Jahr Deutschland-Mexiko zu Ende. Viele Künstler aus beiden Kontinenten haben sich dabei ausgetauscht und unzählige Veranstaltungen in beiden Ländern präsentiert. Dabei ging es nicht nur um Kultur, auch die Bildung, insbesondere die deutsche Sprache spielte eine große Rolle. Die Band Rumpelstil beteiligte sich an diesem Austausch. Ihr neustes Programm zeigt einen starken Einfluss dieser interkulturellen Begegnung.

Das Taschenlampenkonzert verwandelt die malerische Kulisse der Waldbühne in ein stimmungsvolles Lichtermeer. Es ist ein unvergesslicher Abend für große und kleine Gäste, an einem hoffentlich lauen Spätsommerabend.


19. Taschenlampenkonzert
mit der Gruppe Rumpelstil

Samstag, 16. September 2017, 19 Uhr | Einlass 17 Uhr
Tickets: 24,50 €, Kinder bis 3 Jahre 5 €, Kinder von 4 bis 13 Jahren 18,50 €

Waldbühne Berlin | Glockenturmstraße 1 | 14053 Berlin | www.waldbuehne-berlin.de

Save this post as PDF

a/m