Dienstag, 22. August 2017
Home > Kultur > 20 Jahre Kunstgießerei
& Galerie Flierl

20 Jahre Kunstgießerei
& Galerie Flierl

Bronzeguss in der Kunstgießerei Flierl in Weißensee - Foto: Galerie Flierl

Der heißeste Ort für Kunst befindet sich in der Friesickestrasse 17 in Weißensee. Hier hat der 1963 geborene Ziseleur, Kunstgießer, Bildhauer und Unternehmer Marco Flierl vor 21 Jahren seine Kunstgießerei und Galerie gegründet. Mit 9 Mitarbeitern und einer Kuratorin arbeitet die Kunstgießerei schon lange international erfolgreich mit Architekten, Künstlern und Galerien zusammen und setzt auch schwierige skulpturale Entwürfe im engen Dialog mit den Schöpfern in bronzene Skulpturen um.

Bronzeguss in der Kunstgießerei Flierl in Weißensee  - Foto: Galerie Flierl
Bronzeguss in der Kunstgießerei Flierl in Weißensee

Marco Flierl ist Familienunternehmer im besten Sinne: er führt ein Unternehmen das auch vom engen und kreativen Austausch lebt, und einen Dialog mit höchst kreativen Kunden und Auftraggebern führt. Er nimmt sich auch genügend Zeit für seine zwei Kinder mit denen er gemeinsam in unmittelbarer Nachbarschaft zur Gießerei lebt.

Viele namhafte Bildhauer, Künstler und Architekten arbeiten mit Marco Flierl zusammen – und die jährlichen Hoffeste sind bei genauer Betrachtung Jahresfeste einer großen „Kunstfamilie“, die auch enge Beziehungen speziell nach Kuba und Mittelamerika pflegt.

Kunstgiesserei Flierl  - Marco Flierl in der Formerei
Foto: Marco Flierl in der Formerei

Die Arbeit am individuellen Entwurf, am Abguß und in der Formerei ist im besten Sinne indiviudelle Handarbeit und Kunsthandwerk. Bis eine fertige Skulptur hergestellt ist, sind aber viele Arbeitsprozesse notwendig, die nur in anspruchsvoller Teamarbeit zu kunstvollen Ergebnissen führen.

Inzwischen sind viele Kunstwerke geschaffen worden, und noch mehr Auftragswerke von namhaften Künstlern und Architekten. Von Anbeginn zählte Werner Stötzer als einer der bedeutendsten deutschen Bildhauern der Gegenwart zum Kreis der Auftraggeber. Er ist der Kunstgiesserei Flierl auf besondere Weise verbunden. Zuerst als Mentor, dern Marco Flierl veranlasste, seine eigene Gießerei zu begründen.
Danach über alle Jahre als Künstler, der hier größere und kleinere Arbeiten hier gießen liess, so dass sich eine ganz besondere Symbiose zwischen Bildhauer und Gießern bilden konnte. Die meisten Bronzewerke von Werner Stötzer entstanden und entstehen in der Kunstgiesserei Flierl und einige Stücke zählen immer zu den Ausstellungsstücken in der Galerie.

Marco Flierl begann sein Unternehmen zuerst in den Räumen einer ehemaligen Bäckerei, doch 2005 bot sich die Chance, aus den zunehmend beengten Platzverhältnissen in einen alten Industrie- und Gießereistandort umzuziehen.

In der Weißensee in der Friesickestraße 17 wurden ideale Arbeitsräume vorgefunden: Hier befand sich seit 1886 der Sitz der bekannten Berliner Eisengießerei Behr, das hier Laternenmaste, Bänke, Brückengeländer und andere gußeisenre Stadtmöbel fertigte.
Mit deren Umzug auf ein größeres Gelände in Hohenschönhausen, konnte Marco Flierl in einen für seine Pläne idealen Standort umziehen, der Werkstatt, Gießerei, Atelier und Galerie vereint und auch zum Wohnort werden konnte.

Mit Unterstützung seiner Familie begann er mit dem Umbau und der Sanierung und schuf dabei einen Produktionsstandort und Genius Loci mit angeschlossener Werkstattgalerie und Atelier.

Die Kunstgießerei & Galerie Flierl ist für Bildhauer eine gute erste Adresse, auch Restauratoren nehmen die Expertise und das Können von Marc Flierl und seinen Mitarbeitern gern in Anspruch.

Zu den Bildhauer der ersten Zeit zählen Christian Uhlig, Claus Lindner, Wilfried Fitzenreiter und Anna-Franziska Schwarzbach, die sich besonders mit dem plastischen Thema der Altarfiguren befasste.
2004 entstand das topgraphische Modell der Gedenkstätte Sachsenhausen im ehemaligen Konzentrationslager Sachsenhausen in Oranienburg bei Berlin.
Bekannt ist auch der „Cottbusser Postkutscher“ von Christian Uhlig, der 2006 entstand und die Stadt Cottbus mit dem Zungenbrecher
„Der Cottbusser Postkutscher putzt den Cottbusser Postkutschkasten blank“ weit über Brandenburg bekannt machte.

Bronzeplastiken - Kunstgießerei Flierl
Bronzeplastiken aus der Kunstgießerei Flierl: Litfaßsäule – Parship – Glücksbringer

Zur Feier des 150. Jahrestags der Aufstellung der ersten Reklamesäule des Berliner Unternehmers Ernst Litfaß in Berlin wurde von der Bildhauerin Felicitas Franck im Auftrag der VVR-BEREK ein Denkmal in Form einer Litfasssäule geschaffen. Das Modell wurde von der Künstlerin in der Kunstgiesserei Flierl in Wachs als Original aufgebaut. Anschließend wurde die Säule in fünf Segmenten (Deckel, Fuß und drei Segmente) abgeformt und gegossen.
Das Denkmal wurde im Mai 2006 in der Münzstrasse aufgestellt, unweit der Stelle, an der die erste Berliner Litfassäule gestanden hat.

Der bekannte Architekt und Theoretiker der postmodernen Architektur Rob Krier ist nicht nur ein genialer Baumeister, sondern auch ein begabter und engagierter Bildhauer. Zu den Grundsätzen seines Bauens gehört es, Gebäude und Plätze durch großformatige Skulpturen zu akzentuieren. Für Alkmaar in den Niederlanden entstanden mehrere „Großplastiken“ (2007/2008).

In Frankfurt/Oder steht die von Jürgen Ebert gestaltete Großplastik “ Partnership“: zwei sich aufeinander zu bewegende Hände, die sich zu berühren und stützen scheinen und doch in fast schwebender Distanz zueinander verharren (2009 + 2010).

Bertrand Freiesleben ließ Porträts bekannter Persönlichkeiten wie etwa Bundespräsident Horst Köhler als Bronzebüsten fertigen.

Die Plastik „Glücksfänger zu Wittenburg“ von Bernd Streiter wurde aus Anlass des 190-jährigen Bestehens der Sparkasse Mecklenburg-Schwerin wurde am 8. Juni 2012 auf dem historischen Marktplatz aufgestellt.

Werkstattgalerie und Atelier

In der angeschlossenen Werkstattgalerie zeigt Marco Flierl immer wieder zeitgenössische Kunstwerke, für die es in Berlin noch immer viel zu wenig Ausstellungsorte gibt. Hier arbeitet auch Kuratorin Paulina Tsvetanova mit ihren Mitarbeiterinnen und organisiert Ausstellungen und internationale Künstlerkontakte.

Die gerade begonnne aktuelle Ausstellung in Hamburg-Blankenese hat eine sehr vielversprechende neue Verbindung in die norddeutsche Kunstszene geschaffen. Diese Gemeinschaftsausstellung ist bis zum 30. August 2013 in der ELBGALERIE WINTER zu sehen.
Für Interessierte Besucher, Künstler und Gäste öffnet die Kunstgießerei immer wieder auch ihre Werkstätten und die Gießerei.

Schaugießen am 6. Juni 2013

Einer der Höhepunkte ist jeweils das „Schaugießen“ das u.a. heute am 6. Juni um 18:00 erneut stattfindet. Hier kann ein Einblick über die Arbeitsprozesse in der Gießerei und die Geheimnisse des Bronzeguß gewonnen werden. Das nächste Schaugießen findet nach der Sommerpause statt. Ein Zeitpunkt wird dafür noch angekündigt. Eine Voranmeldung wird empfohlen, die Platzzahl ist jeweils begrenzt.

Anmeldung für „Kurzentschlossene“:
post@kunstgiesserei-flierl.de

Kunstgießerei und Galerie Flierl
Friesickestraße 17
13086 Berlin-Weißensee

www.kunstgiesserei-flierl.de

AKTUELLE GEMEINSCHAFSAUSSTELLUNG:
vom 3.6.2013 – 30.8.2013

Marco Flierl – Skulpturen und Malerei
Norbert Jäger – Skulpturen und Malerei
Elena Steinke – Malerei

ELBGALERIE WINTER
Dr. Erika Winter
Kösterbergstr. 82 – 22587 Hamburg

Link zur Ausstellungsseite

Öffnungszeiten: nach Absprache – 0162 – 61 74 996

in Zusammenarbeit mit

GALERIE MUCHA
Dr. Melita Mucha
www.galerie-mucha.de

Save this post as PDF

m/s