Montag, 11. Dezember 2017
Home > Bezirksnachrichten > 25 Jahre Kinderbauernhof Pinke-Panke

25 Jahre Kinderbauernhof Pinke-Panke

Kinderbauernhof "Pinke Panke"

Vor 25 Jahren, im Mai 1991, öffnete auf dem ehemaligen Mauerstreifen zwischen Pankow, Wedding und Reinickendorf der erste Kinderbauernhof im früheren Ostberlin in freier Trägerschaft. Auf dem ehemaligen Niemandsland entstanden in den letzten 25 Jahren ein Spielraum für Kinder und Familien, ein Bauernhof zum Lernen, Begreifen und Ausprobieren, ein Ort zum Treffen, Kennenlernen und Feiern, Ländliches im Städtischen, eine Oase zum Beobachten, Ausprobieren, Erleben und Staunen – alles in allem, der Kinderbauernhof Pinke-Panke.

Kinderbauernhof "Pinke Panke"
Kinderbauernhof „Pinke Panke“ – Foto: Thomas Hetzer

Entstanden in der Umbruchzeit zum Mauerfall

Initiatorin Annett Rose hatte sich gleich nach dem Mauerfall aufgemacht, und entwickelte das Konzept für einen Kinderbauernhof in Pankow. Als Kinderkulturbeauftragte des Stadtbezirks Pankow und Studentin der Sozialpädagogik an der Alice-Salomon-Hochschule wollte sich für Kinder ganz neue Freizeitstrukturen organisieren. Ihr Konzept orientierte verband Ideen aus der Ost-Berliner Spielmobilarbeit und den pädagogisch betreuten Abenteuerspielplätze und Kinderbauernhöfe in West-Berlin.gibt. Damals zur Wendezeit beschloß noch der Runde Tisch im Bezirk die Umsetzung des Konzepts und die Gründung des Trägervereins.
Nach langer Suche wurde das heutige Gelände im Mauerstreifen an der Panke ausgewählt, das mit Unterstützung der Bundeswehr von Schutt und Trümmerteilen geräumt wurden
Der Anfang war gemacht: am 8. Mai 1991 eröffnete der Kinderbauernhof mit vier Schafen, sechs Hühnern und zwei Kaninchen.

25 Jahre Lieblingsort – 25 Jahre Kinderbauernhof Pinke-Panke

Auf dem ehemaligen Niemandsland entstanden seitdem Lehm-Fachwerkhäuser für Räume und Stuben, Werkstätten. Stallungen und Lager wurden errichtet. Gartenflächen und kleine umzäunte Viehweiden entstanden, Auch Bereiche für Spiel und Sport, zum Bauen und Experimentieren entstanden, Natürlich durften auch Feuerstellen und Backofen nicht fehlen.

Der Kinderbauernhof Pinke-Panke wurde Lernort, Spielort und Ort für Kinderfreizeit und Naturerfahrung mitten in der Großstadt,

Das Projekt Pinke-Panke hat in 25 Jahren viele Menschen an die Panke gelockt: Freiwilligen, Ehrenamtliche, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Vereinsmitglieder und Förderer, Praktikantinnen, Kooperationspartner und Firmen. Nicht zu letzt haben viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus Politik und Verwaltung zum Gelingen beigetragen,

Das Annett Rose, Thomas Hetzer und das Tean von Pinke Pankw sagen heute „Danke, Danke, Danke – all denen, die dazu beigetragen haben, den Kinderbauernhof in den letzten 25 Jahren zu dem werden zu lassen, was er heute ist, u.a. den ehemaligen und aktuellen die dem Projekt wohlwollend und unterstützend zur Seite standen!“

Es sind nicht nur einfach Jahre vergangen, im Kiez und aus ganz Berlin haben sich zahlreiche Kindern hier eingefunden. Viele sind inzwischen selbst erwachsen, haben eine eigene Familie, und kommen hier gern an den Platz ihrer Spiel- und Naturerfahrung, an ihren Kinderbauernhof zurück.

Kinderbauernhof "Pinke Panke"

Pinke Panke feiert 25 Jahre bunte Zeiten

In den vielen Jahren hat Pinke Panke viele Menschen zusammengeführt, Geschichten, Erfahrungen, Freundschaften und Beziehungen sind hier entstanden, so bunt, so lebendig, wie eben ein Kinderbauernhof zum Mittelpunkt des Lebens werden kann.

Am 28 und 29. Mai wird gefeiert. Jeweils ab 14 Uhr wird zum großen Geburtstagsfest eingeladen. Viele bekannten Angebote der letzten 25 Jahre – Werkstätten, Spiele, Theater und Musik, Köstlichkeiten und Leckereien locken zum Fest.

Es wird so eine Art „Stadt-Familienfest“, denn der Kinderbauernhof Pinke-Panke ist für Klein und Groß, Familien, Freunde, Ehemalige und Zukünftige seit 25 Jahren ein „Lieblingsort.“

Mehr Informationen:

Kinderbauernhof Pinke Panke | Am Bürgerpark 15-18 | 13156 Berlin

www.kinderbauernhof-pinke-panke.de

Save this post as PDF

m/s