Freitag, 20. Oktober 2017
Home > Aktuell > 58.000 gültige Unterschriften

58.000 gültige Unterschriften

Initiative "Volksentscheid retten!"

Die Initiative Volksentscheid Retten vermeldet heute die Anerkennung ihres Erfolges: 58.000 gültige Unterschriften wurden bestätigt. Mindestens 58.000 Berliner wollen ein Volksbegehren zur Stärkung der direkten Demokratie herbeiführen!

Die Senatsinnenverwaltung hat die Initiative Volksentscheid Retten über das abschließende Auszählungsergebnis informiert: 58.320 gültige von insgesamt 72.230 abgegebenen Unterschriften. Damit ist die erste Hürde klar gemeistert!

Die Initiative beginnt jetzt die Planungen für das Volksbegehren, das im Februar 2017 starten soll. Immerhin müssen die Berliner*innen dafür eine halbe Million gültige Unterschriften sammeln. So viele Unterschriften waren bisher noch nie notwendig, aber hier soll erstmalig ein verfassungsändernder Volksentscheid in Berlin herbeigeführt werden. Angestrebter Termin für den Volksentscheid ist die Bundestagswahl im September 2017.

Hintergrundinformationen:

1. Laut Senatsinnenverwaltung wurden 72.230 Unterstützungserklärungen abgegeben, davon gültig: 58.320 Unterstützungserklärungen, ungültig: 13.910 Unterstützungserklärungen. Die Ungültigkeitsquote beträgt damit 19,3 %.

2. Gründe für die Ungültigkeit: etwas mehr als 4.100 Ungültigkeitsfälle aufgrund fehlender deutscher Staatsangehörigkeit, rund 3.200 Ungültigkeitsfälle aufgrund falscher, fehlender oder unleserlicher Angaben, rund 2.200 Ungültigkeitsfälle aufgrund fehlenden Hauptwohnsitzes oder Wohndauer/Wegzug und rund 1.850 Ungültigkeitsfälle aufgrund Mehrfachunterschriften.

3. Schreiben der Senatisinnenverwaltung vom 17.8. an die Vertrauensleute hier auf der Webseite der Initiative.

4. Angestrebter Zeitplan:

Das Abgeordnetenhaus kann sich verfassungsgemäß innerhalb von 4 Monaten mit dem begehrten Gesetz befassen.

– Das Volksbegehren startet im Februar 2017 (Dauer: 4 Monate)

– Der Volksentscheid findet gleichzeitig mit der Bundestagswahl in der zweiten Septemberhälfte 2017 statt.

Weitere Informationen:

Initiative Volksentscheid Retten www.volksentscheid-retten.de

Save this post as PDF

a/m