Donnerstag, 17. August 2017
Home > Themen > 8. -10.1.2016 :„Stunde der Wintervögel“

8. -10.1.2016 :„Stunde der Wintervögel“

Stieglitz - Carduelis carduelis)

Im Januar beginnt wieder die Stunde der Wintervögel – die große bundesweite Aktion des Naturschutzbund Deutschland (NABU) zum Mitmachen.

Der NABU und sein bayerischer Partner Landesbund für Vogelschutz (LBV) rufen Naturfreunde auf, eine Stunde lang die Vögel am Futterhäuschen, im Garten, auf dem Balkon oder im Park zu zählen und zu melden. Im Mittelpunkt der Aktion stehen vertraute und oft weit verbreitete Vogelarten des Siedlungsraums, wie Meisen, Finken, Rotkehlchen und Spatzen.

Blaumeise (Parus caeruleus) - Foto: Willi Kroll
Blaumeise (Parus caeruleus) – Foto: Willi Kroll

„Stunde der Wintervögel“ zählt die standorttreuen Vögel
Geht es bei der Schwesteraktion „Stunde der Gartenvögel“ im Mai um die in Deutschland brütenden Arten, stehen im Januar jene Piepmätze im Mittelpunkt, die auch bei Schnee und Kälte bei uns ausharren oder aus Skandinavien einwandern, um zu überwintern. So sind bei besonders harten Wetterlagen beispielsweise immer wieder Seidenschwanz, Erlenzeisig oder Bergfink aus dem hohen Norden in und um Berlin zu Gast. Doch voraussichtlich ist auch in diesem Berliner Winter das Nahrungsangebot einfach noch zu gut. Im vergangenen Jahr fanden es Wacholderdrossel, Mönchsgrasmücke und Zilpzalp noch nicht kalt genug, um sich in mildere Gefilde zurückzuziehen – entsprechend bunt war das Bild.

Ist der Vogel des Jahres dabei?
Bunt kann die „Stunde der Wintervögel“ auch werden, wenn der Vogel des Jahres – der Stieglitz – dabei ist. Sein Bestand nimmt deutschlandweit stark ab. Dieser farbenfrohe Finkenvogel ist bei uns das ganze Jahr über zu sehen und bekommt im Winter sogar Zuzug von Verwandten aus dem Norden und Osten. Bisher liegt die Art mit durchschnittlich 0,54 gezählten Vögeln pro Berliner Garten auf Rang 15 der häufigsten Wintervögel.

Mitmach-Aktion
Die „Stunde der Wintervögel“ ist die größte wissenschaftliche Mitmach-Aktion Deutschlands, bei der möglichst viele Menschen gemeinsam große Datenmengen sammeln und so wichtige Hinweise zur Entwicklung der heimischen Vogelbestände geben. Die Langzeitstudie liefert Naturschützern eine Fülle wertvoller Informationen zum Schutz der Artenvielfalt. 2015 beteiligten sich an der Aktion mehr als 77.000 Vogelfreunde.
Wie es geht? Darüber ist auf den Internetseite des NABU Berlin und der Mitmachaktion alles zu finden. Auch der druckfähige Anmelde- und Auswertebogen ist dort verfügbar.

Weitere Informationen:

www.stundederwintervoegel.de

www.nabu-berlin.de

Save this post as PDF

m/s