Sonntag, 22. Oktober 2017
Home > Themen > Ausflugstip: Landesgartenschau Prenzlau

Ausflugstip: Landesgartenschau Prenzlau

Fine und Nemo, Foto: Stefan Gloede

Fine und Nemo, Foto: Stefan Gloede
Fine und Nemo, Foto: Stefan Gloede

Das schöne Sommerwetter inspiriert zu Wochenend-Ausflügen, aber welches Ziel lohnt für einen abwechslungsreichen Familienausflug? Der ultimative Ausflugstip für alle, die Prenzlauer Berg und Pankow kurzweilig verlassen müssen: „Fahren Sie nach Prenzlau!“
In der „Hauptstadt der Uckermark“ findet in diesem Jahr die 5. Landesgartenschau des Landes Brandenburg statt.

Historisches Prenzlau

Die „Siedlung eines Mannes namens Premyslaw“ ist slawischen Ursprungs, und zählte im Mittelalter neben Berlin-Cölln, Frankfurt (Oder) und Stendal zu den vier größten Städten der Mark Brandenburg.
Nur 100 km nördlich von Berlin liegt Prenzlau in wunderschöner Wasserlage. Hier verlässt der Fluss Ucker den Unteruckersee, den größter der zahlreichen Uckermärkischen Seen auf dem Weg nach Norden Richtung Ostsee ins Stettiner Haff.
Das Stadtgebiet grenzt im Südwesten an den Naturpark „Uckermärkische Seen“, und im Süden schließen sich die beiden größten Seen der Uckermark an die Stadt Prenzlau an: der Unteruckersee und der im Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin liegende Oberuckersee.
1234 erlangte der Zentralort das Stadtrecht und wurde danach umwehrt, zunächst mit mit Wall, Palisade und Graben. Bis 1287 wurde die Stadt und nach und nach mit einer Stadtmauer umgeben.
Von der Stadtmauer sind heute rund 1.400 Meter noch erhalten, mehrere große Kirchen bestimmen mit ihren Türmen und Gemäuern die Stadtsilhouette: Sabinenkirche, St. Jacob, Marienkirche, Kirche des ehemaligen Franziskanerklosters, Kirche des ehemaligen Dominikanerklosters „Zum Heiligen Kreuz“ und St. Maria Magdalena. Daneben gibt es noch viele mittelalterlische Wohnhäuser, die Darre, die ehemalige Dampfmühle und Türme und Wiekhäuser der Stadtbefestigung.

Landesgartenschau 2013 in Prenzlau

Vom 13. April bis zum 6. Oktober findet die fünften Landesgartenschau im Land Brandenburg in Prenzlau statt. „Die „fröhlichste Gartenschau aller Zeiten“ vereint mit meisterlicher gärtnerischer Gestaltung von Stadt- und Seepark die landschaftliche und florale Schönheit der Uckermark mit der Urbanität der von jahrhundertealter Backsteingotik geprägten Stadt“ – beschreibt es der Veranstalter.
Die beiden Maskottchen Fine und Nemo begrüßen vor allem die jungen Gäste am Uckersee und laden zu vielen Kinderprogrammen und Spielattraktionen ein. Ein grünes Klassenzimmer vermittelt lehrreich und spielerisch Wissen über Natur, Botanik und Umwelt.

Vielfält auf 13 Hektar

Die Gartenschau zeigt die botanische Schönheit und Vielfalt der Uckermark vor der Kulisse der alte Stadt Prenzlau, die mit gotischen Backsteinbauten bezaubert. Eine umfangreiche und aufwändige Pflanzen-und Blumenausstellung zeigt beeindruckende Kunstwerke gärtnerische Arbeit. Die Gartenschau wird untermalt von zahlreichen Tagesveranstaltungen.

Auf einer Fläche von 13 Hektar wurden mehr als 800 Bäume, 2500 Heckenpflanzen neu gepflanzt. Über 1000 Rosen blühen inzwischen im Park. Hunderte Kletterpflanzen, 9500 Gehölze, 63 000 bodendeckende Gehölze und 80 000 Stauden, Farne und Gräser wurden für die Gartenschau neu angepflanzt; ein völlig neuer Park ist damit in mehrjähriger Vorarbeit entstanden.

Blick zur Blumenhalle / Foto: Stefan Gloede
Blick zur Blumenhalle / Foto: Stefan Gloede

Zentrale Attraktion der Landesgartenschau sind die Themengärten, die sich im Seepark der Anlage befinden. Hier wird Gartenkunst präsentiert. In zwölf Kreisen von 120 bis 180 m² werden Modelle vorgestellt, wie Gärten in Zukunft genutzt werden können.

Ziel ist, die gezeigten Modelle und Themen als Anregungen weiterzutragen, und die gärtnerischen Motive andernorts in Schulen, Kitas, öffentlichen Einrichtungen, Kleingartenanlagen und Unternehmen nachzuahmen.
Der ‚Bewegte Blühende Garten‘, der blühende Blumen auf ständig wechelnden Höhen präsentiert, der ‚Duftgarten‘, der den Besucher durch kleine Duftoasen führt oder der geheimnisvolle ‚Kussgarten‘ sind Beispiele dieser Themengärten.

Blick über den Seepark
Blick über den Seepark

Umrahmt wird das Ereignis von zahlreichen Veranstaltungen auf dem Gelände der Landesgartenschau, in Prenzlau und der umliegenden Uckermark. Das wechselnde Programm reicht von botanischen Erkundungen, über künstlerische und musikalischen Darbietungen bis hin zu kirchlichen Veranstaltungen und Kunstaktionen und Ausstellungen.
Kinder können sich auf ein buntes Spiel- und Bastelprogramm freuen und zahlreiche Spielgelegenheiten und neue Spielgeräte auf den Spielplätzen ausprobieren.

Bei einer Bootsfahrt auf dem angrenzenden Uckersee kann die Gartenpracht auch vom Wasser aus bestaunt werden.

Gut speisen:

Ein Stadtbesuch in Prenzlau und der Besuch der Landesgartenschau finden am Besten abends ihren kulinarischen Abschluß:

Zur Landesgartenschau haben sich die Gastronomen von Prenzlau und der Umgebung etwas Besonderes ausgedacht: Unter dem Motto ‚Wonneteller der Uckermarck‘ gibt es als Abendgericht ein besonderes kulinarisches Gericht, den Wonneteller, im Angebot.
Eine Übersicht der teilnehmenden Restaurants und der angebotenen Gerichte finden Sie im beiliegenden Flyer: Wonneteller

Weitere Informationen:

www.laga-prenzlau2013.de

Anreise – Abreise:

Mit dem Regionalexpress RE3 dauert die Fahrt nach Prenzlau knapp 90 Minuten ohne Umsteigen. Die Züge fahren stündlich vom Berliner Hauptbahnhof ab. Ein Zusteigen ist in Gesundbrunnen oder in Bernau bei Berlin möglich. In Prenzlau fährt ein kostenloser Shuttle-Bus 446 alle 15 Minuten vom Bahnhof zum Gelände der LaGa, zum Parkplatz „Am Schafgrund“.
Am Wochenende verkehren Extrazüge der DB AG nach Prenzlau. Wer mit dem Brandenburg-Ticket anreist, erhält einen Rabatt auf den Eintrittspreis.

Fahrradtour nach Prenzlau
Es lohnt sich auch Prenzlau mit dem Fahrrad zu besuchen und dnd den Fernradweg Berlin – Usedom zu nutzen. Der Fernradweg führt auf rund 100 Kilometern durch die reich bewaldeten und von Seen durchzogenen Landschaften der Uckermark. In Prenzlau werden auch zahlreiche interessante Tagesradtouren in die Umgebung angeboten.

Öffnungszeiten & Preise:
Die LaGa Prenzlau ist täglich zwischen 9 und 18 Uhr geöffnet. Für die Abendveranstaltungen werden die Öffnungszeiten entsprechend verlängert.
Tageskarten: Erwachsene 11 Euro, Schulkinder bis zum 18. Lebensjahr: 2 Euro, Ermäßigung für Studenten, Auszubildende und Personen mit Behinderung: 9 Euro, Abendkarte: 6 Euro.
Daneben gibt es Gruppenkarten, Dauerkarten und sonstige Rabatte. Siehe: http://www.laga-prenzlau2013.de/de/besucherservice/preise/

Unterkünfte und Übernachten:

Zahlreiche Hotels in Prenzlau bieten Ihnen komfortable Unterkünfte in Prenzlau und seiner Umgebung an. Nähere Informationen finden Sie bei der Stadtinformation Prenzlau under www.​prenzlau-tourismus.​de

Save this post as PDF

m/s