Mittwoch, 16. August 2017
Home > Kultur > Ausstellung:
Dinge des Lebens

Ausstellung:
Dinge des Lebens

Museum Pankow - Dinge des Lebens

Das Museum Pankow zeigt in einer weiteren Sonderausstellung Objekte aus den Sammlungen Pankow, Prenzlauer Berg & Weißensee. Die „Dinge des Lebens“ werden noch bis zum Frühjahr 2013 gezeigt. Die Sammlungsobjekte werden parallel auch im Internet gezeigt.

Museum Pankow - Dinge des Lebens
Wohnzimmer im Museum Heynstrasse 8 in Pankow

Museumsdinge speichern Wissen und berühren die Sinne. Die in dieser Ausstellung gezeigten „Dinge des Lebens“ erinnern an den zurückliegenden und damit vergangenen Alltag der Bewohner in Pankow, Prenzlauer Berg und Weißensee. Die Sammlungsstücke gelangten zum überwiegenden Teil als Schenkung aus Privatbesitz in das Museum. Häufig sind konkrete Erinnerungen und Geschichten mit den Objekten verbunden, die auch Eingang in das Museumsarchiv fanden. Neben diesen Erinnerungstücken mit persönlichem Bezug zu einem Ereignis, Ort oder einer Person verweisen andere Objekte auf ehemalige Produktionsstandorte, darunter Werkstätten und Betriebe. Sie dokumentieren zugleich für den heutigen Berliner Bezirk Pankow die Entwicklung von Handwerk und Industrie seit Ende des 19. Jahrhundert bis in die Gegenwart.
Erstmalig zeigt das Museum Pankow eine Auswahl seiner Sammlungsstücke, die bisher für die Öffentlichkeit unzugänglich in mehreren Depots aufbewahrt werden.

Die Ausstellung markiert auch das Ergebnis eines umfangreichen Projektvorhabens zur Sichtung und Erfassung der Sammlungsobjekte des Museum Pankow. Zugleich konnte ein Großteil der Objekte in den zurückliegenden Jahren in das Internetportal www.museum-digital.de/berlin eingestellt werden. Ab sofort ist es möglich aus Nah und Fern, Informationen zu den Objekten abzurufen und einen Großteil der Sammlung digital im Internet zu besichtigen. Im Falle von Neuerwerbungen oder auch Ergänzungen bzw. Korrekturen der vorhandenen Objektbeschreibungen ist eine Aktualisierung der Einträge in museum-digital jederzeit möglich und sind entsprechende Vorschläge der Nutzer des
Portals erwünscht.

Museum Pankow: Die Dinge des Lebens
PLAKAT: Dinge des Lebens – Ausstellung im Museum Pankow

Entgegen der herkömmlichen Präsentationsweise in Ausstellungen verzichtet die Ausstellung „Dinge des Lebens“ auf ausführliche Erläuterungen und Inszenierungen. Die Anordnung der Objekte im Raum folgen lediglich zur besseren Orientierung der Besucher einer thematischen Anordung. Der Ausstellungsraum soll dem Besucher die Begegnung mit dem materiellen kulturellen Erbe unverstellt ermöglichen und die Objekte für sich sprechen lassen.
Wer darüber hinaus an der Geschichte der ausgestellten Objekte interessiert ist, kann an bereit stehenden Computerterminals zusätzliche Informationen und Ergebnisse der bisherigen Nachforschungen abrufen. Besitzer von Handys und Smartphones haben bei ausgewählten Objekten die Möglichkeit mit Hilfe eines vorhandenen QR-Codes die gewünschten Informationen direkt hochzuladen.

Über das Museum Pankow:
Das Museum Pankow verfolgt die Aufgabe, die Geschichte des Bezirks Pankow und seiner Ortsteile, darunter Prenzlauer Berg, Weißensee, Blankenburg, Heinersdorf, Karow, Malchow, Pankow, Blankenfelde, Buch, Französich-Buchholz, Niederschönhausen, Rosenthal und Wilhelmsruh zu erforschen, Quellen zu sammeln und die Ergebnisse in Ausstellungen und anderen Vermittlungsformen öffentlich zu präsentieren. Es versteht sich als kulturhistorisches Museum und fühlt sich einem generationsübergreifenden, historischen Bildungsauftrag verpflichtet. Das Archiv und die Sammlungen des Museums umfassen Objekte, Fotos, Dokumente, Karten und Pläne sowie persönliche Erinnerungsberichte.

Auf dem Areal des Kultur- und Bildungszentrum Sebastian Haffner in der Prenzlauer Allee 227/228 befindet sich der Hauptstandort des Museum Pankow. Die zweite Etage des Hauptgebäudes beherbergt das Archiv mit seinen Beständen, welches dienstags und mittwochs 8-13 Uhr und donnerstags 13-18 Uhr öffentlich nutzbar ist.

In den Fluren des 1. und 2. OG und in Räumen der ersten Etage präsentiert das Museum mehrere Ausstellungen zu unterschiedlichen Aspekten der Bezirksgeschichte. Sie sind wochentags 10-16 Uhr und an den Wochenenden 10-18 Uhr geöffnet.

Ein weiterer Standort des Museums Pankow befindet sich in der Heynstraße 8 (Nähe U- und S-Bahnhof Pankow). Sonderausstellungen ergänzen hier eine im original erhaltenden Ambiente gezeigte Ausstellung zu bürgerlichem Leben um 1900. Darüber hinaus präsentiert das Museum im Stadtraum Ausstellungen zu „Bauen und Wohnen um 1900 in Prenzlauer Berg“ in dem Wohnhaus Dunckerstraße 77 sowie zur Geschichte des Schlosses Schönhausen und dem sogenannten Regierungsstädtchen zwischen 1945 und 1990 in den Torhäusern des Schlossareals. Veranstaltungen und museumspädagogische Projekte ergänzen das Angebot des Museum Pankow.

Das heutige Bezirksmuseum entstand durch die Berliner Bezirksreform im Jahre 2001, in dessen Ergebnis die ehemaligen Stadtbezirke Pankow, Prenzlauer Berg und Weißensee miteinander fusionierten. Wenig später erfolgte unter dem Dach des Museumsverbundes Pankow die Zusammenlegung der historischen Archive und Museen, Chronik Pankow, Panke Museum, Prenzlauer Berg Museum und Stadtgeschichtliches Museum Weißensee. Infolge der Aufgabe des Museumsstandortes in Weißensee im Jahre 2004 führt das Bezirksmuseum seit 2010 den Namen Museum Pankow. Es ist eine Einrichtung des Bezirksamtes Pankow von Berlin.

Weitere Informationen:
Ausstellung: Dinge des Lebens vom 17.06.2012 bis 07.04.2013
Museum Pankow – Standort Prenzlauer Allee
Kultur- und Bildungszentrum Sebastian Haffner
Prenzlauer Allee 227/228, 10405 Berlin-Prenzlauer Berg
Öffnungszeiten: Di – So 10 – 18 Uhr (feiertags geschlossen) – Eintritt: frei

Museum Digital:
Parallel werden die Objekte auch in einer digitalen Datenbank gezeigt:
http://www.museum-digital.de/berlin/

Museum Pankow
Standort Heynstraße
Heynstraße 8
13187 Berlin-Pankow
Öffnungszeiten: Di, Do, Sa, So 10 – 18 Uhr
Führungen sind nach telefonischer Anmeldung auch außerhalb der Öffnungszeiten möglich.

Save this post as PDF

m/s