Home > Berlin > Ausstellung: Heinrich Böll zum 100. Geburtstag

Ausstellung: Heinrich Böll zum 100. Geburtstag

Henry-Ford-Bau der Freien Universität Berlin

Noch bis zum 28.Februar 2018 ist eine Ausstellung anlässlich des 100. Geburtstags des Schriftstellers Heinrich Böll (1917–1985) im Foyer der Universitätsbibliothek zu sehen. Präsentiert wird eine Auswahl von Büchern aus dem Bestand der Bibliotheken der Freien Universität, darunter Bölls Biographie, Einzel- und Werkausgaben seiner Schriften sowie gezeichnete Romanschemata. Zu entdecken ist auch eine SPIEGEL-Ausgabe von 1974, in der Heinrich Bölls Erzählung „Die verlorene Ehre der Katharina Blum“ fortsetzungsweise als Vorabdruck erschien. Die Ausstellung kann während der Öffnungszeiten der Bibliothek besucht werden.

Heinrich Böll
Heinrich Böll (Portrait) Bundesarchiv, B 145 Bild-F062164-0004 / Foto: Harald Hoffmann, 22. Dezember 1981 / CC-BY-SA 3.0 und Foto der Nobelpreisurkunde

Heinrich Böll wäre am 21. Dezember 2017 100 Jahre alt geworden. Seine Romane, Erzählungen und Essays wurden vielfach gedruckt, nachgedruckt und übersetzt; sie wurden im Radio gesendet und millionenfach gelesen und waren Schullektüre für Generationen von Schülerinnen und Schülern. Berühmt sind die Verfilmungen nach seinen Romanen, besonders „Die verlorene Ehre der Katharina Blum“ (1975). Heinrich Bölls kritische literarische Auseinandersetzung mit der Politik im Westdeutschland der Nachkriegszeit sowie sein großes Engagement für Freiheit und Menschenrechte führte zu großem Ansehen in der ganzen Welt.

Am 20. Dezember 1972 bekam Heinrich Böll in Stockholm den Nobelpreis für Literatur – als erster (west)deutscher Staatsbürger nach 1945. Damit wure vor allem sein literarisches Werk geehrt, von den Kurzgeschichten der so genannten „Stunde Null“ bis zum kurz zuvor erschienenen Roman „Gruppenbild mit Dame“ (1971). Darin hatte Böll versucht, „das Schicksal einer deutschen Frau von etwa Ende Vierzig zu beschreiben oder zu schreiben, die die ganze Last dieser Geschichte zwischen 1922 und 1970 mit und auf sich genommen hat“. Vielen Lesern und Kritikern gilt dieser Roman als Bölls erzählerisches Meisterwerk. Unbestritten ist jedenfalls sein Rang als großer deutscher Geschichtsroman.

Die meisten der gezeigten Bücher sind nach Ende der Ausstellung entleihbar.

Öffnungszeiten: Montags bis freitags von 9.00 bis 20.00 Uhr | . U-Bahnhof Freie Universität/ Thielplatz (U3)

Universitätsbibliothek | Garystraße 39, Foyer | 14195 Berlin

Save this post as PDF

m/s
Dieses Medium ist öffentlich! Inhalte werden im Internet wiederauffindbar archiviert. Cookies werden nur aus technischen Gründen verwendet, um Zugriffs-Statistiken zu messen und um Cloud-Dienste zugänglich zu machen. Mehr Informationen siehe Datenschutz- und ePrivacy-Hinweise.