Dienstag, 26. September 2017
Home > Bezirksnachrichten > Auszubildende Köche servieren Festmahl

Auszubildende Köche servieren Festmahl

Festessen im Haus Kayserberg

Was essen ältere Menschen am liebsten? Was bekommt ihnen am besten? Fragen für die angehende Köche in ihrer Ausbildung auch Antworten finden müssen. Was liegt näher, als Theorie und Praxis miteinander zu verbinden, und ein Festessen für ältere Menschen anzurichten? Auszubildende Köche des Oberstufenzentrums Gastgewerbe (OSZ) in Berlin-Weißensee probten im Rahmen einer Kooperation mit dem benachbarten Pflegeeinrichtung Haus Kaysersberg der Albert Schweitzer Stiftung – Wohnen & Betreuen ihre Kochkünste.

Festessen im Haus Kayserberg
Festessen im Haus Kayserberg – Auszubildende vom Oberstufenzentrum Gastgewerbe servieren

Um die Lieblingsgerichte der Bewohner herauszufinden, besuchten die jungen Köche das Haus Kaysersberg und sprachen mit ihnen. „Es war sehr spannend, die Essgewohnheiten älterer Menschen kennenzulernen und ihre speziellen Bedürfnisse zu berücksichtigen“, erläuterte Laura Bäsell, auszubildende Köchin im zweiten Lehrjahr.

Die Gerichte dürften nicht zu schwer verdaulich, nicht zu bissfest sein. Aus fünf Menüvorschlägen kristallisierte sich schnell ein festliches Vier-Gänge-Menü heraus. Dabei wurden die Wünsche der Bewohner nach saisonalen, aber vor allem traditionellen Gerichten besonders berücksichtigt.

Jungköche vom OSZ Gastgewerbe
Jungköche vom OSZ Gastgewerbe bereiten Festessen für Senioren vor

Auszubildende Köche servieren Festmahl für Bewohner

Und so begann der Gaumenschmaus an einem Mittag im Haus Kayserberg. 23 Bewohner und ihre Begleiter begannen am festlich gedeckten Tisch mit einer Schweinefleischterrine, gefolgt von einer leichten Spargelcremesuppe. Als Hauptgang ließen sie sich ihre geliebte Rinderroulade mit Rotkraut und Semmelknödeln schmecken. Zum Schluss gab es gebackene Apfelringe mit Zimtzucker und selbstgemachtes Vanilleeis. Serviert wurden die Gerichte von eifrigen Tischkellnern, Auszubildenden im ersten Lehrjahr.

Festessen im Haus Kayserberg
Festessen im Haus Kayserberg: zufriedene „Testesser“

Begeisterte Kritik der Testesser

Am Ende konnten sich die Bewohner kaum entscheiden, was ihnen am besten geschmeckt hat, so lecker fanden sie alle Speisen. „Solche Gerichte wollen wir jetzt jeden Tag essen“, rief eine Bewohnerin sogleich erfreut.

Auch Pflegedienstleiterin Kerstin Meichsner, zeigte sich begeistert: „Für unsere Bewohner ist ein solches Ereignis natürlich etwas ganz Besonderes. Wir bedanken uns sehr für das tolle Festmahl und freuen uns über eine Fortsetzung der Kooperation.“

Dass bei einem solchen Projekt Jung und Alt zusammen kommen, dass die jungen Menschen bei ihren Besuchen im Haus Kaysersberg sehen, was im Alter noch alles möglich ist, sei für sie ein besonders reizvoller Aspekt der Zusammenarbeit.

In der Albert Schweitzer Stiftung – Wohnen & Betreuen in Blankenburg sprach sich die nicht ganz alltägliche kulinarische Kooperation schnell unter den Bewohnern herum. Die begonnene Kooperation zwischen dem OZS Gastgewerbe und der Stiftung wird sicher noch fortgesetzt werden.

Save this post as PDF

m/s