Montag, 23. Oktober 2017
Home > Kultur > Ballhaus Pankow eröffnet
mit Adventsgala

Ballhaus Pankow eröffnet
mit Adventsgala

Ballhaus Pankow in der Grabbeallee 53 - 13156 Pankow

Das über hundertjährige BALLHAUS PANKOW erwacht wieder aus seinem zwischenzeitlichen Dornröschenschlaf. Ein neuer Betreiber hat für das Haus ein anspruchsvolles und zugleich bodenständiges Konzept entwickelt, das die Pankower Kulturlandschaft neu beleben wird.

Ballhaus Pankow in der Grabbeallee 53 - 13156 Pankow
Ballhaus Pankow in der Grabbeallee 53 – 13156 Pankow – Foto: Florian Bolk

Die feierliche Wiedereröffnung beginnt am Nikolaustag mit einer “Adventsgala”. „Die Ossis“ spielen auf, und Entertainer Gerd Brummund, alias „Willi Freibier“ sorgt für Humor und hintersinnigen Spaß. DJ Olli Hasselbach überbrückt die Programmpausen mit beliebten Oldies und Discomusik. Dazu gibt es noch eine Überraschung …. am Sonntag geht es weiter!

Neue Veranstalter – neues Konzept

Der in Pankow aufgewachsene Gastronom Ronald Kucharski und sein Geschäftspartner Christian Simat wollen das BALLHAUS wieder zu einem großen kulturellen Treffpunkt machen. “Ich will Pankower Künstlern hier eine Bühne geben”, sagt er, “und von der Küche bis zum Hausmeister sollen Menschen aus dem Kiez hier Arbeit finden.”

Daas große Buffet zur Eröffnung am 6. Dezember wird von Werner Kramm, einem Pankow Küchenchef, geliefert. Eventveranstalter Kucharski ist ganz bodenständig und kennt die Pankower ganz genau, er sagt: “Meine Familie hat vor 40 Jahren in Pankow das erste private, kleine Varieté “Pank-Perle” eröffnet. Im BALLHAUS sollen sich auch Menschen mit kleinerem Geldbeutel amüsieren können.” Dank der großen Kapazität von 600 Plätzen hofft er, die Eintrittspreise niedrig halten zu können.

Zum Eröffnungswochenende ist ihm das wohl schon gelungen: Die Eintrittskarte für die zwei Veranstaltungen am 6. und 7. Dezember kostet inklusive zwei Buffets insgesamt nur 25 €.

“Pankow braucht einen Ort, wo die alte Tradition der Amüsierstätten wieder aufleben kann”, sagt der Veranstalter. “Im BALLHAUS wird es Unterhaltung im besten Sinne geben: Popmusik, Schlager, Jazz und Klassik. Es soll für jeden was dabei sein.”

Ballsaal im Ballhaus Pankow
Prächtiger barocker Ballsaal im Ballhaus Pankow – Foto: Reinhard Friedrich

Adventsgala mit Sonntagsbrunch

Für den Programmstart haben sich Ronald Kucharski und Christian Simat etwas Besonderes einfallen lassen: Die monatliche Reihe von Konzerten, Shows und Tanzveranstaltungen beginnt mit der “Adventsgala” am 6. Dezember um 20 Uhr.

Ein Höhepunkt des Abends wird der Auftritt der Band “Die Ossis”, in der sich Musiker aus legendären DDR-Rockgruppen wie “Rockhaus” und “Scirocco” zusammenfanden. Sie haben alle großen Ost-Hits im Programm – von “Am Fenster” bis “Über sieben Brücken musst du gehn”.
Der Clou: Wer eine Karte für die Gala am Sonnabend kauft, kann damit am folgenden Tag auch den musikalischen „Sonntags-Brunch” genießen. Stargast am Sonntagvormittag wird Donna Brown mit den “The Golden Gospel Pearls” aus New York sein.

Ein großer Teil des Erlöses aus den Veranstaltungen geht an die Björn-Schulz-Stiftung zur Hilfe für schwerkranke Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene und deren Familien.

Architektonisches Kleinod in der Grabbeallee

Ursprünglich erbaut wurde das Ballhaus Pankow im Jahr 1880 im Auftrag des Gastwirtes August Lehder. 1892 erweiterte August Lehder die bestehenden Gebäude um einige neue Bereiche, unter anderem um den heute noch vorhandenen zirka 10 m hohen Ballsaal für 600 Gäste. Insbesondere dieser spektakuläre Saal mit prächtiger Deckenbemalung, Stuck und Parkett machte das Ausflugslokal bald zur Sehenswürdigkeit. In dieser Zeit trug der Betrieb den Namen Restaurant Schloss Schönhausen, benannt nach dem in unmittelbarer Nähe gelegenen Schloss Schönhausen, einst Residenz von Königin Elisabeth Christine von Preußen.

Das BALLHAUS PANKOW mit dem im barocken Stil gestalteten majestätischen Saal ist nach der Wende mit großem Aufwand vor dem Verfall gerettet worden. Es ist das einzige große Ausflugslokal von ehemals Dutzenden ähnlicher Häuser in Pankow, das erhalten blieb. Es erinnert an die Zeit vor hundert Jahren, als der in dem berühmten Lied besungene Bolle “jüngst zu Pfingsten” von Berlin nach Pankow reiste, wo er sich “köstlich amüsiert” hat.

Hinter der kunstvollen Fachwerkfassade mit den geschwungenen Fenstern öffnet sich ein riesiges lichtdurchflutetes Foyer, dessen Holzarchitektur an die mondänen Hotels an der Ostseeküste erinnert. Dahinter liegt der prächtige Ballsaal, der künftig vielfältig genutzt wird.

Jahrzehntelang war die frühere “Restauration Schloss Schönhausen” der Öffentlichkeit verschlossen, nach der Restaurierung war es schwierig, eine neue Nutzung zu etablieren, weil nahe Neubauten und mögliche Lärmbelästigungen die Entwicklung behinderten.
Die neuen Betreiber haben sich nun mit Gutachten abgesichert, und wollen die Nachbarschaft positiv einstimmen und auch zu begeisterten Gästen machen. Das BALLHAUS PANKOW soll wieder zu einem niveauvollen großen kulturellen Treffpunkt im Nordosten werden.

6. Dezember 2014 um 20 Uhr (Einlass 19 Uhr)
Adventsgala

Das Doppel-Programm im Einzelnen:

Die Ossis | www.dieossis.com
Willi Freibier | www.gerdbrummund.de
DJ Olli Hasselbach

mit großem Gourmet-Buffet

Sonntags-Brunch, 7. Dezember um 10 Uhr (Einlass 9 Uhr)

Donna Brown und die “The Golden Gospel Pearls” | www.goldengospelpearls.com
Gitarrenpaule

Es gibt einen Brunch sowie Spiele und Überraschungen für Kinder unter dem Weihnachtsbaum.

Kartenpreis: 25 € (ermöglicht Eintritt zu beiden Veranstaltungen).

Karten: Theaterkasse RathausCenter Pankow | Schönhauser Allee Arcaden | “Abseits” Dietzgenstr. 12, 13156 Berlin | Abendkasse

BALLHAUS PANKOW | Grabbeallee 53 | 13156 Berlin-Pankow |

Save this post as PDF

m/s