Mittwoch, 23. August 2017
Home > Kultur > Beate Tschäpe hört U2

Beate Tschäpe hört U2

Antilopengang "Aversion"

Die Antilopen Gang ist eine Düsseldorfer Hip-Hop-Gruppe, bestehend aus den Rappern Koljah, Panik Panzer und Danger Dan. Mitglied und Rapper NMZS (Jakob Wich) nahm sich am 20. März 2013 das Leben. Die Band machte weiter, und die Antilopen Gang unterschrieb 2014 einen Vertrag beim Hosen-Label JKP.

Am 24. Oktober 2014 erschien die digitale Single Beate Zschäpe hört U2. Das Lied behandelt sowohl auf satirische als auch ernste Weise das Wiedererstarken des Rechtsextremismus in Deutschland.

Der Song erreichte durch eine kurz danach erfolgende Demonstration der Hooligans gegen Salafisten eine „ungeahnte Aktualität“. Am 7. November 2014 erschien schließlich das Album „Aversion“ über JKP im Vertrieb der Warner Music Group. Das Album ist NMZS gewidmet.

Der YouTube-Kanal der Antilopen-Gang wird derzeit häufig aufgerufen. Über 192.000 Mal wurde schon der Song „Beate Tschäpe hört U2“ downgeloaded und angehört:

Auf ihrer Facebook-Seite macht die Band auf einen Abmahnversuch aufmerksam, der darauf abzielt, den Song verbieten zu lassen. Der Urheber der Abmahnung ist ein bekannter rechter Radiomoderator. Musikalisch und textlich gehört der Rap-Song jedoch zum Besten, was junge Bands zu bieten haben. Zu gut zum Verbieten! Und eine schöne eingängige Stärkung für alle jene Menschen, die auch heute wieder auf Gegendemos gegen engstirnige und rechtsgesinnte Akteure auf die Straße gegangen sind.

Anonymes Aussteiger-Programm für Pankow
Raus aus dem Kiez – rein in die Welt!

Nach dem Muster der anonymen Alkoholiker biete ich als Herausgeber der Pankower Allgemeine Zeitung einmal im Monat ein anonymes Aussteiger-Gespräch an!

„Schalt Dein Kiezhirn aus – switche das Welthirn an!“

Um nicht nur zu reden, sondern um einen völligen und ungestörten Neuanfang auch persönlich zu ermöglichen und selbst zu erproben, wird bei der Vermittlung von Auslandsaufenthalten für festgefahrene DenkerInnen geholfen.

Die Idee:
Jeder Mensch hat ein Recht auf Neugier, Weltoffenheit!
Soziales und liberales Denken helfen überall Gast zu sein!

Macht den Test! Wie stark ist es, selbst für ein paar Wochen ein Ausländer in Frankreich, Polen, Marokko, Rumänien. Türkei oder bei unseren baltischen und skandinavischen EU-Partnern zu sein? Oder möchtest Du in Äthiopien oder Uganda an einer Schule mitbauen und helfen, damit Afrika selbst auf eigenen Füßen stehen kann?

Die Welt ist groß, und bunt und bietet immer soviele Möglichkeiten, wie Du Dir selbst denkst!

Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln (aus China).

vertrauliche Kontaktaufnahme:

redaktion@pankower-allgemeine-zeitung.de

Save this post as PDF