Freitag, 18. August 2017
Home > Kultur > Begabtenförderung in Berlin

Begabtenförderung in Berlin

Bildung & Begabung

Das Thema Begabtenförderung wird derzeit in Pankow heiß diskutiert, nachdem eine Elterninitiative vor dem Bürgerbüro von Schulsenatorin Sandra Scheeres demonstriert hatte, diese aber ihren Bürgerberatungs-Termin schon zuvor abgesagt hatte.

Ein Anlaß, einmal genauer nachzuschauen, welche Angebote und Informationen es zu diesem Thema gibt.

Was viele Eltern nicht wissen: die Förderung besonders Begabter und Hochbegabter ist zentrales bildungspolitisches Thema, das beim Bundesministerium für Bildung und Forschung mit hohen Stellenwert betrachtet wird.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung sowie der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft unterstützen die Arbeit von Bildung & Begabung maßgeblich, und haben ein zentrales Informationsportal eingerichtet.

www.bildung-und-begabung.de

Begabungslotse

In dem Informationsportal finden sich wichtige Angebote, wie beispielsweise die Datenbank „Begabungslotse“, die anerkannte
Förderangebote, Beratungsstellen, Schwerpunktschulen nennt.
Zum Thema Bildung & Begabung finden Lehrer, Eltern und Schüler hier ein umfassendes Informationsangebot zu allen Fragen der Begabungsförderung.

Länder-Special Berlin

Auf der Internet-Plattform werden im Wechsel von sechs Wochen umfangreiche und aktuelle Informationen zur länderspezifischen Begabungs- und Talentförderung in Deutschland veröffentlicht. Alle 16 Bundesländer werden in einem eigenen Special mit ihren schulischen und außerschulischen Schwerpunkten und Besonderheiten präsentiert.

Zum Land Berlin heißt es u.a.:

„Seit mehr als 20 Jahren ist die spezielle Förderung besonders Begabter und Hochbegabter ein stetiges Thema der Berliner Bildungspolitik. 2004 wurde die Förderung Begabter im Schulgesetz verankert. „Schülerinnen und Schüler mit besonderen Begabungen, hohen kognitiven Fähigkeiten oder mit erheblichen Lernschwierigkeiten sind besonders zu fördern“ § 4 (3) SchulG. Begabtenförderung ist Aufgabe und Herausforderung aller Schulen und damit in allen Schularten möglich.

Schon 1993 wurde der erste Schulversuch „Individualisierung des gymnasialen Bildungsganges“ mit Spezialklassen für vielseitig begabte Schülerinnen und Schüler eingerichtet. Seit 2010 ist das bis dahin reine Akzelerationsmodell (gemeinsames Überspringen des 8. Jahrgangs im Klassenverbund) um Enrichment-Kurse erweitert und der Schulversuch im Zusammenhang mit der allgemeinen Schulzeitverkürzung umstrukturiert worden. Sieben Schulen bieten diese besondere Lernmöglichkeit an. Mit dem Ende des Schuljahres 2012/13 endet der Schulversuch. Die beteiligten Schulen bekommen den Status einer Schule mit besonderer pädagogischer Prägung.“

„In einem weiteren Schulversuch organisiert Berlin Zusatzkurse am Nachmittag für Schüler der Grundschulen und weiterführenden Schulen in regionalen Gruppen. In jedem Schuljahr werden mehr als 50 unterschiedliche Kurse angeboten. Auch dieser Schulversuch wird mit Beginn des Schuljahres 2013/14 in ein dauerhaftes Angebot umgewandelt.“

Im Länderspecial finden sich auch alle Angebote für Schulen, an denen besondere Schwerpunkte der Begabtenförderung gesetzt werden, die mit Jahrgangsstufe 5 beginnen:

-altsprachlicher Bildungsgang
– Schnelllernerklassen
– Schulen für mathematisch-naturwissenschaftlich Begabte, an denen in Kooperation mit der Humboldt-Universität zu Berlin #
unterrichtet wird
– Spezialförderungen im Fachbereich Musik
– Spezialförderungen an Eliteschulen des Sports
– Ausbildungswege an der Staatlichen Ballettschule
– weitere Schulen mit Profilklassen (bilingual, mathematisch-naturwissenschaftlich- technisch, musikbetont).

Detaillierte Informationen zu den einzelnen Schulen mit ihren Profilen und besonderen Schwerpunkten sind im Online-Schulverzeichnis abrufbar.

Das KARG-Fachportal der KARG-Stfitung informiert auch unabhängig zum Thema und knüpft seit 2011 an die begonnene Arbeit der Kultusminister der Länder zum Thema Hochbegabtenförderung an.

www.fachportal-hochbegabung.de

Besondere Unterstützung durch Schulsenatorin Sandra Scheeres

In dem Länder-Special hat sich auch Schulsenatorin Sandra Scheeres (SPD) geäußert:

„Berlin ist vielfältig – daher fördern wir auch Entwicklung und Ausbildung von außergewöhnlich leistungsfähigen, besonders begabten und hochbegabten Schülerinnen und Schülern mit zahlreichen und unterschiedlichen Angeboten.

Diese Kinder und Jugendlichen sollen sich bestmöglich entwickeln und für die Gegenwart und Zukunft gut vorbereitet werden – für ihren eigenen Weg und zum Wohle unserer Stadt. Die Förderung erfolgt selbstverständlich unabhängig von Herkunft, Sprache und sozialem Stand.

Begabungsförderung in Berlin umfasst Angebote von der Kita, über die Schulen bis hin zu Angeboten an Universitäten und Hochschulen, die während der Schulzeit die Teilnahme an Vorlesungen und Seminaren ermöglichen. Dieses breite Förderspektrum ist ein besonderes Charakteristikum unserer Metropole.

In den Schulen unterrichten Lehrkräfte, die erfahren sind und kontinuierlich fortgebildet werden. Außerdem stehen den Schulen zahlreiche Kooperationspartner zur Seite. Auf diese Weise erhalten die Schülerinnen und Schüler Zugang zu neuen Lernfeldern.

Bildung genießt in unserem Land einen hohen Stellenwert. Ich weiß aber auch, dass trotz enormer finanzieller Aufwendungen und Anstrengungen noch ein weiter Weg vor uns liegt. Begabungsförderung ist eine ständige und wichtige Aufgabe. Dieser Herausforderung stellen wir uns.“

Save this post as PDF

m/s