Montag, 11. Dezember 2017
Home > Themen > Berlin-Pop-up-Store in London eröffnet

Berlin-Pop-up-Store in London eröffnet

Pop into Berlin: Pop Up Store in London

„Pop into Berlin“ – der erste offizielle Pop Up Store ist am 5. Oktober von visitBerlin in Kooperation mit Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie in London eröffnet worden. Eine Woche lang wirbt der Pop-up Store im Ausgeh- und Kreativviertel Shoreditch mit 21 Berliner Labels und Start-up Unternehmen für das kreative, innovative und lebenswerte Berlin. Das Geschäft in der britischen Hauptstadt ist die zweite Station einer „Pop into Berlin“-Europa-Tournee durch fünf Metropolen. Im September startete die Pop-up Tour in Stockholm. Nach London folgen Stores in den besten Innenstadtlagen von Wien, Amsterdam und Paris.

Mit dabei – die kleinste Disko der Welt in einer Telefonzelle

Die Pop-up-Stores sind ein neues Format für das Berliner Stadtmarketing. In London ist Kulturprojekte Berlin erstmals mit dabei und lädt gemeinsam mit Melt!Booking, den Mitveranstaltern u.a. des Berliner Lollapalooza-Festivals sowie des Berlin Festivals, zu einer After-Work-Party mit den Berliner Künstlern Pari San und Kid Simius ein und gibt einen Ausblick über die Festival-Highlights in Berlin 2016. Zudem hat auf der Pop-up-Tour die kleinste Disko der Welt Premiere – die silberne Telefonzelle „Teledisko“ mit Musik und Lichteffekten ist eine Erfindung des gleichnamigen Berliner Start-ups. Als Partner der zeitgleich stattfindenden „London Cocktail Week“ präsentiert „Pop into Berlin“ einen eigenen Berlin-Cocktail. Das Chamäleon-Theater zeigt bei einer Berlin Night, zu der Gäste aus der Tourismus- und Kongressbranche sowie Wirtschaftsszene geladen sind, eine eigens kreierte Show. Am Sonntag treten der Berliner DJ Sean Bradford zusammen mit seinem Londoner Kollegen Malleable gemeinsam im Store auf. Die teilnehmenden Labels und Start-ups bieten in der Woche mehrere Sonderaktionen an.

Jeder 10. Berlin-Gast ist Brite

visitBerlin wirbt mit dem Store für mehr Besucher aus dem bedeutendsten Auslandsmarkt. Jeder zehnte Berlin-Gast kam 2014 aus Großbritannien (10,2 Prozent Gästeanteil). Diese Beliebtheit konnte Berlin 2015 nochmals steigern – zwischen Januar und Juli 2015 verzeichnete die Stadt 833.320 Übernachtungen (+ 19,3 %) von 309.317 britischen Gästen (+ 17,4 %) laut Amt für Statistik Berlin-Brandenburg.

Die nächsten Tour-Termine von „Pop into Berlin“ 2015 sind schon geplant: In Wien wird ein Pop Up Store vom 2. bis 7. November
öffnen. Amsterdam folgt am 16. bis 22. November, und in der Weihnachtszeit lockt ein Store in Paris vom 7. bis 12. Dezember.

Pop into Berlin: Pop Up Store in London
Pop into Berlin: Pop Up Store in London – Foto: visitberlin

Design von Pappe – Startups von be berlin

Für die Inneneinrichtung der Pop-up-Stores wurden im Rahmen einer Ausschreibung Design- und Architekturbüros angeschrieben. Gewonnen hat das Berliner Büro COORDINATION, das mit diversen internationalen Preisen ausgezeichnet wurde, u.a. if product design award 2014, Interior Innovation Award Winner 2014.

be Berlin macht zudem mit fünf Berliner Start-ups den Gründergeist der Hauptstadt in den Stores erlebbar und gibt Einblicke in die boomende Ideenschmiede für Tech- und Digitalunternehmer der Zukunft. Die Nähe von etablierter Industrie und New Economy in Berlin ist Teil des Erfolgsrezeptes: Exemplarisch dafür präsentieren 3YOURMIND und BigRep neuste 3D- Drucktechnik in den Pop-up-Stores und Panono stellt die erste 360-Grad-Wurfkamera vor. Für den passenden Sound sorgen die drahtlosen Audiosysteme von Raumfeld. VFX Box, ein junges Berliner Unternehmen, spezialisiert auf Special Effects & Animationen, projiziert den kleinen Roboter Myon per Augmented Reality in die Stores.

Mehr Informationen:

popinto.berlin sowie über den Hashtag #popintoberlin.

www.visitBerlin.de

www.berlin-partner.de

Save this post as PDF

m/s