Montag, 23. Oktober 2017
Home > Themen > Berliner trauern um Terroropfer in Paris

Berliner trauern um Terroropfer in Paris

Trauerbekundung auf dem Pariser Platz

Der Pariser Platz ist heute ein Ort des gemeinsamen Trauerns mit unseren Freunden in Frankreich und mit den Pariser Bürgerinnen und Bürgern geworden. Der feige und menschenverachtende Terroranschlag in Paris hat den Tod von über wehrlosen 130 Menschen und über 200 Verletzten gefordert. In Berlin waren heute die Erschütterung, Fassungslosigkiet und Trauer zu spüren, auf dem Weg zur Pariser Botschaft, in der S-Bahn, auf den Straße und unmittelbar vor der Absperrgitter vor der französischen Botschaft.

Trauerbekundung auf dem Pariser Platz
Trauerbekundung auf dem Pariser Platz am 14.11.2015: „Courage mon Pote! Il sont peu – Nous sommes beaucoup.
Merci pour Liberté, Egalité, Solidarité“

Viele Menschen waren schon vormittags gekommen, hatten Blumen und Kerzen vor dem Absperrgitter abgelegt. Auch viele Berlinbesucher hielten hier inne, manche Menschen weinten auch. Der schreckliche Angriff auf die Menschen der friedlichen und lebensfrohe Metropole Paris hat auch in Berlin große Betroffenheit ausgelöst.

Offizielle Reaktionen

Bundespräsident Joachim Gauck hat sich am 14. November 2014 in der Französischen Botschaft in Berlin in Anwesenheit von Botschafter Philippe Etienne in das Kondolenzbuch zum Gedenken an die Opfer der Attentate von Paris eingetragen und eine Rede zu den Anschlägen in Paris gehalten.

Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel hat sich in einer emotionalen und kämpferischen Rede geäußert: „Wir leben von der Mitmenschlichkeit, von der Nächstenliebe, von der Freude an der Gemeinschaft. Wir glauben an das Recht jedes Einzelnen, sein Glück zu suchen und zu leben, an den Respekt vor dem anderen und an die Toleranz. Wir wissen, dass unser freies Leben stärker ist als jeder Terror.“

Das Institut français Berlin im „Maison de France“ verweist auf das Krisenzentrum des französischen Außenministeriums, das eine Rufnummer eingerichtet hat, unter der die « cellule interministérielle d’aide aux victimes » (interministerieller Krisenstab für die Unterstützung von Opfern) vom Ausland aus erreicht werden kann: +33 1 45 50 34 60.

Dort können alle Auskünfte erhalten, die z.B. Verwandte in Paris haben (Mehr siehe: www.ambafrance-de.org). Ferner wurde vom Institut français Berlin eine Mailadresse für Beileidsbekundungen eingerichtet: beileid@institutfrancais.de .

Demonstration des Zentralrats der Muslime

Der Zentralrat der Muslime in Deutschland (ZMD) hat sich auch geäußert und zu einer Trauerdemonstration auf dem Pariser Platz aufgerufen. In einer Erklärung heißt es: „Der ZMD verurteilt diese schrecklichen und orchestrierten Kriegsattacken gegen die Menschlichkeit gestern Nacht (13.11.2015) in Paris aufs Schärfste.“

ZMD-Vorsitzender Aiman Mazyek sagte dazu in einer ersten Reaktion: „Wir sind tief erschüttert über diesen feigen und perfiden Massenmord. Wir stehen solidarisch an der Seite Frankreichs und trauern um die vielen Opfer und sind in Gedanken und Gebeten bei den Familienangehörigen.“ (mehr siehe: www.zentralrat.de).

Trauerbekundung der Kulturinitiative in Französisch Buchholz

In persönlicher Weise hat Anne-Schäfer-Junker reagiert und auf ihrer Internetseite veröffentlicht: www.aujourd-hui.de .

Trauerbekundung auf dem Pariser Platz
Trauerbekundung auf dem Pariser Platz am 14.11.2015

Den ganzen Abend über und in der Nacht haben tausende von Menschen der Opfer gedacht, und an der französischen Botschaft Blumen und Gedenksträuße niedergelegt.

Demonstrationszug vom Pariser Platz zum Großen Stern

Heute um 11 Uhr begann eine erste Demonstration, die vom Neptunbrunnen zum Brandenburger Tor führt. Ab 14 Uhr führt ein zweiter Demonstrationszug von der französischen Botschaft am Pariser Platz über die Straße des 17.Juni 1953 zu Siegessäule.

Brandenburger Tor
Zeichen der Solidarität: Brandenburger Tor wird in den französischen Nationalfarben angestrahlt

Europaweite Schweigeminute am 16.11.2015 um 12 Uhr

Als Zeichen gegen den Terror haben die Staats- und Regierungschefs der EU haben für diesen Montag um 12 Uhr alle Menschen zu einer Schweigeminute aufgerufen. „Das Gute ist stärker als das Böse“, erklärten sie am Wochenende in einer gemeinsamen Stellungnahme mit den EU-Institutionen. „Wir werden alles Notwendige tun, um Extremismus, Terrorismus und Hass zu bekämpfen. Die Anschläge von Paris würden als an Angriff gegen alle EU-Staaten gewertet.

Ein Update mit weiteren Hinweisen folgt – Aktueller Stand 16.11.2015 07.00 Uhr –

JE SUIS PARIS

Kondolenzbuch in der Französischen Botschaft in Berlin

Die Botschaft der französischen Republik in Deutschland legt ab Montag ein Kondolenzbuch aus (16.-20.11.2015, 8-18 Uhr, in der Wilhelmstraße 69, 10117 Berlin. Es wird um Vorlage eines gültigen Lichtbildausweises gebeten.)

Save this post as PDF

m/s