Montag, 23. Oktober 2017
Home > Berlin > Bio-Street-Food wird massentauglich

Bio-Street-Food wird massentauglich

Crêpes et Galettes

Der Deutsche Evangelische Kirchentag strebt im Sinne eines verantwortungsvollen Umgangs mit natürlichen Ressourcen eine „kirchentägliche Ernährungswende“ bis 2019 an. Die dazu beschlossene Strategie „Der Kirchentag isst grün und fair“ wird in diesem Jahr in Berlin konsequent umgesetzt: das komplette Catering auf dem Naturkostmarkt, der Schlemmermeile des Messegeländes, ist biozertifiziert.

Kirchentag vom 24.-28.Mai 2017 ist der Marktstart

Vom 24. bis 28. Mai 2017 läuft der größte Markttest auf dem Deutschen Evangelischen Kirchentag. Die Organisatoren wählten für die Verpflegung ein Bio-Catering, da der ökologische Landbau für sie die Form der Landwirtschaft ist, die am stärksten zum Erhalt der Schöpfung beiträgt. Zudem sollen mit den biozertifizierten, saisonalen sowie regional eingekauften oder fairen Produkten auch über den Kirchentag hinaus langfristig Veränderungen in Sachen Nachhaltigkeit erreicht werden.

Erfolg für die Fördergemeinschaft Ökologischer Landbau Berlin-Brandenburg (FÖL)

Die Verantwortung für das Bio-Catering übernimmt die Fördergemeinschaft Ökologischer Landbau Berlin-Brandenburg (FÖL). Der gemeinnützige Verein plant seit 2011 im Auftrag des Deutschen Kinderhilfswerkes für das Weltkindertagsfest in Berlin alljährlich das Bio-Catering und hat viel Erfahrung, mit der bundesweit überschaubaren Anzahl zertifizierter Event-Caterer ein vielfältiges Verpflegungsangebot zusammenzustellen.

Weitere Informationen:

www.bio-berlin-brandenburg.de

Save this post as PDF

m/s