Donnerstag, 17. August 2017
Home > Kultur > blink-182 – US-Punkrock aus San Diego

blink-182 – US-Punkrock aus San Diego

blink 182

Die US-amerikanische PunkRock-Legende „blink-182“ ist Ende Juni in Prenzlauer Berg zu Gast. Der Band gelang schon 1999 der internationale Durchbruch mit ihrem fünffach mit Platin ausgezeichneten Album „Enema of the State“. Auch den nachfolgenden Alben erreichten jeweils Platin-Status.
Gegründet wurde Blink 1992 von Mark Hoppus, Tom DeLonge und Scott Raynor. Ihre Karriere begann in einer Garage in San Diego und es folgte ein Senkrechtstart nach ganz oben. Mit ihrem Charisma und höchstem Energieeinsatz eroberte die Punkband nicht nur den amerikanischen Kontinenten, sondern eine weltweite Fangemeinde.
Rotziger Punkrock, Hochgeschwindigekeitsbeats und die in den Texten zum Ausdruck kommende jugendliche Aufsässigkeit begeisterten vor allen junge Menschen.

Von 2005 bis 2009 gab es eine Periode der Trennung der drei Bandmitglieder Tom DeLonge, Mark Hoppus und Travis Barker. Als die Band wieder zusammen kam, blühte auch wieder ihr Erfolg auf.

Tom DeLonge, Sänger, Gitarrist und Gründungsmitglied, trennte sich von der Band, sein Nachfolger wurde Matt Skiba vom Alkaline Trio. Unter seinem maßgeblichen Einfluss wurde das neue richtungweisende Album eingespielt.

Das Album trägt einfach den programmatischen Titel „California“ und geht – nach der etwas experimentellen letzten Platte „Neighborhoods“- wieder zurück zu den Wurzeln der Band. Kurz, schnell und laut lautet auch weiterhin das Motto des Trios, das BLINK-182 an die Weltspitze gebracht hat. Die legendäre Live-Show der Band verspricht ein Fest des PunkRock der Superlative in der Max-Schmeling-Halle.


Donnerstag, 29. Juni 2017 | 20 Uhr, Einlass: 18 Uhr
Konzert: blink-182
Special Guests: A Day To Remember & SWMRS

Tickets: 49,55 €

Max-Schmeling-Halle Berlin | Falkplatz 1 | 10437 Berlin | www.max-schmeling-halle.de

Save this post as PDF

a/m