Home > Bezirksnachrichten > Blogger „ODK“ sitzt 145 Tage ohne Internet ab

Blogger „ODK“ sitzt 145 Tage ohne Internet ab

ODK sitzt 145 Tage

Die Prenzlberger Stimme ist still geworden. Der letzte Beitrag vom „Projekt Fahrradstraße Gleimstraße/Stargarder Straße auf der Kriechspur“ vom 20.Februar 2018 kritisiert in detailreicher Manier die schleppende Umsetzung der Verkehrspolitik anhand eines Antrages aus dem Jahr 2014. Am 21.Februar 2018 war ein letztes Lebenszeichen auf dem Twitter-Account der Prenzlberger Stimme zu lesen: „Deniz Yücel raus ODK rein – Bin gestern auf Mindups Geheiß verhaftet worden. Nicht für 95, sonder 145 Tagen“.

Seitdem herrscht Funkstille. Nacnfragen, Anrufe und Mails werden von ODK nicht beantwortet. Eine beauftragte Person gibt es offenbar nicht.

Die juristischen Einzelheiten, Tatbestände und Haftgründe sind in der Prenzlberger Stimme noch immer nachzulesen und gehen bis auf das Jahr 2012 zurück. Der Alt-Prenzlauer Berger Olaf Kampmann nahm die Ablösung von Wolfgang Thierse durch Klaus Mindrup zum Anlaß, um über mehrere Jahre recherchierende und kommentierende Beiträge zu schreiben, bei denen journalistische Standards nicht immer eingehalten wurden. Tiefenpsychologisch verbirgt sich dahinter wohl auch ein Ost-West-Konflikt, denn der heutige Bundestagsabgeordnete Klaus Mindrup wurde z.T. mit persönlicher Feindseligkeit journalistisch behandelt.

Nach einer über Monate gehenden medienrechtlichen Auseinandersetzung ist ein Konflikt offensichtlich eskaliert. In einem Beitrag vom 12.September 2017 kündigte „ODK“ den Ausgang selbst an: „Sitzen für Mindrup – oder: Klaus Erdogan schlägt zu„.
„ODK“ hat offenbar juristische Grenzen überschritten, und hat mit einem herabsetzenden Vergleich nicht nur Grenzen des guten Geschmacks verletzt – sondern auch strafwürdige Handlungen begangen.

Eine Aufarbeitung des Falles für die Öffentlichkeit steht noch aus – und muss bis Mitte Juli 2018 abgewartet werden.

Save this post as PDF