Mittwoch, 23. August 2017
Home > Kultur > BOOKS: Pavillon am Rosa-Luxemburg-Platz

BOOKS: Pavillon am Rosa-Luxemburg-Platz

BOOKS - Pavillon an der Volksbühne

Die Volksbühne schafft einen neuen Literaturort: im ehemaligen Kassenpavillon am Rosa-Luxemburg-Platz. In Kooperation mit mehreren renommierten Verlagen wird etwas Neues versucht: „Statt extrahierten Programmhefttexten bieten wir das ganze Buch an. Wir bieten die Stirn!“

BOOKS - Pavillon an der Volksbühne
BOOKS – Pavillon an der Volksbühne

Bücher die zu neuer Inspiration und Wissen verhelfen stehen auf dem Programmzettel. Die Verlage zählen zu den innovativsten der Berliner Szene: „Alexander, belleville, Berenberg, Neofelis, Galiani, Matthes & Seitz und Verbrecher Verlag.“

Gestern wurde noch genaut und eingerichtet. Rote Regale und eine krasse Leuchtschrift mit englischen Lettern „BOOKS“ am weiß gestrichenen Pavillon, schaffen einen spannungsreichen Kontrast zur Typografie der Volksbühne und zum historischen Kulturort.

Volksbühne am Rosa Luxemburg Platz
Volksbühne am Rosa Luxemburg Platz: Flaggensprache: Lüge – Krise –

Bücher, Inspriration und Provokation – täglich!

Der tagsüber in Kaffeehausgemütlichkeit und Hundeauslaufbeweglichkeit versinkende Vorplatz vor der Volksbühne wird nun mit schwarzen Lettern auf Papier aufgeladen:

Täglich von 12 bis 20 Uhr – unter günstigen Umständen auch sonntags! – im Pavillon neben der Volksbühne gibt es nun: Bücher, Tickets, T-Shirts, Bild- und Tonträger. Hinter und vor dem Tresen stehen Angestellte der Volksbühne und Mitarbeiter der Verlage.

Spezialaktionen der Verlage in loser Folge geplant

BUCHPREMIEREN, LESUNGEN, DEBATTEN – HÖREN, SEHEN, REDEN UND MEHR – die Verlage haben entdeckt: die Netzgesellschaft muß neu animiert und angelockt werden.
Auftakt zum 24. September: heute abend geht es mit einem Special des Galiani Verlages los: mit dem das Bulgakow-Special mit Bulgakow-Übersetzer Alexander Nitzberg startet ein besonders erfrischender Literaturevent:

24.9. 19 Uhr: Nitzberg rezitiert „Benzin und Flieder. Russische Lyrik der Moderne“

25.9. 19 Uhr: Nitzberg spricht: „Bulgakow übersetzen“

Großer Bulgakow-Abend im Großen Saal

Die Krönung ist der große Bulgakow-Abend im Großen Saal am 26.9.2014 (20 Uhr). Schon um 18 Uhr / 18.30 Uhr / 19 Uhr / 19.30 Uhr gibt es als Novum ein „Public Pre-Hear“ des neuen „Meister und Margarita“-Hörspiels, das den bekannten Bulgakow-Klassiker als Radio-Fassung inszeniert. Das Hörspiel unter der Regie von Klaus Buhlert wird ab 28.9. im Bayerischen Rundfunk ausgestrahlt.

Ab 20 Uhr lesen 5 Berliner Autorinnen Bulgakow. Marion Brasch, Alina Bronsky, Jenny Erpenbeck, Felicitas Hoppe und Katja Lange-Müller sind im Gespräch mit Bulgakow-Übersetzer: Alexander Nitzberg. Die Moderation hat: Jürgen Kuttner.

Die Musik kommt passend zum Ereignis von der Bolschewistischen Kurkapelle Schwarz-Rot.

Freitag, 26. September 2014, 20 Uhr – Tickets: 12, ermäßigt 8 €

Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz, Großes Haus | Linienstraße 227 | 10178 Berlin-Mitte | www.volksbuehne-berlin.de

Save this post as PDF

m/s