Home > Berlin > Centrum Judaicum eröffnet neu

Centrum Judaicum eröffnet neu

Centrum Judaicum

TUET AUF DIE PFORTEN … – dieses alte biblische Zitat über ihren Portalen verband die Neue Synagoge mit der Stadt. Es ist das einst schönste und größte Gotteshaus Deutschlands, ein einzigartiges Zeugnis für deutsch-jüdische Geschichte. Heute wird die gleichnamige Dauerausstellung eröffnet. Sie zeigt die Biographie und Geschichte der Neuen Synagoge und ihrer Menschen und öffnet den Blick für eine lange deutsch-jüdische Geschichte in Berlin.

Die 1866 eingeweihte Neue Synagoge ist nicht nur Gotteshaus, sondern war für lange Zeit ein Symbol für das Selbstverständnis, deutsch, berlinerisch und jüdisch gleichermaßen zu sein. Besucher der Ausstellung bekommen einen bewegenden Einblick in die Geschichte und Kultur, und können sich von einen Eindruck verschaffen, welche unermeßlichen Schätze und kulturellen Werte mit der gewaltsamen Zerstörung von Leben und Lebenswelten durch den Nationalsozialismus vernichtet wurden.


ab 5. Juli 2018 Wiedereröffnung
Dauerausstellung „Tuet auf die Pforten“

Öffnungszeiten Museum: Apr – Sept:
Mo-Fr: 10:00 bis 18:00 Uhr | So: 10:00 bis 19:00 Uhr | Kuppel geöffnet

Eintritt | 7,00€ normal/ 4,50€ ermäßigt

Neue Synagoge Berlin – Centrum Judaicum | Oranienburger Straße 28-30 | 10117 Berlin | www.centrumjudaicum.de

Save this post as PDF

m/s
Dieses Medium ist öffentlich! Inhalte werden im Internet wiederauffindbar archiviert. Cookies werden nur aus technischen Gründen verwendet, um Zugriffs-Statistiken zu messen und um Cloud-Dienste zugänglich zu machen. Mehr Informationen siehe Datenschutz- und ePrivacy-Hinweise.