Home > Themen > Das Phenomen „taharrush-gamea“

Das Phenomen „taharrush-gamea“

News für Sie gelesen

Die gemeinschaftlich begangene sexuelle Belästigung und Vergewaltigung von Frauen ist in arabischen Ländern schon lange ein Problem. Das Phämomen ist dort auch als „taharrush-gamea“ bekannt.

Während Polizei und Politik von den Vorgängen in der Silvesternacht in Köln noch überrascht wurden, und Bundesjustizminister Heik Maaß öffentlich Spekulationen anstellt, es hätte sich um „organisierte Kriminalität“ gehandelt, ist das Bundeskriminalamt (BKA) schon längst weiter, denen das Phänomen der gemeinschaftlich begangenen Vergewaltigung längst bekannt ist.

Experten des BKA arbeiten an einem gemeinsamen Lagebild, das alle Vorfälle erfasst:

Mehr Informationen in der WELT:

Politik | Sexuelle Belästigung
Das Phänomen „taharrush-gamea“ ist in Deutschland angekommen
Martin Lutz | 10.1.2016 | WELT

Save this post as PDF

a/m
Dieses Medium ist öffentlich! Inhalte werden im Internet wiederauffindbar archiviert. Cookies werden nur aus technischen Gründen verwendet, um Zugriffs-Statistiken zu messen und um Cloud-Dienste zugänglich zu machen. Mehr Informationen siehe Datenschutz- und ePrivacy-Hinweise.