Samstag, 24. Juni 2017
Home > Slider > Diwali Festival in der Indischen Botschaft

Diwali Festival in der Indischen Botschaft

© Jyotsna Shourie Dance Centre

Das Diwali-Fest ist das größte hinduistische Fest in Indien. Es wird im Monat Kartik begangen. Dies ist der achte Monat des Jahres im indischen Nationalkalender, der nach der Unabhängigkeit Indiens 1957 eingeführt wurde. Der achte Monat fällt meist in die Zeit der europäischen Oktober-Novemberzeit, da das Jahr in Indien mit der Frühlingstagundnachtgleiche beginnt. In Europa beginnt zu diesem Zeitpunkt die dunkle Jahreszeit.

Wörtlich bedeutet Diwali, oder Deepavali wie es im Sanskrit heißt, „eine Reihe von Lichtern“ und ehrt den Sieg des Guten über das Böse, des Lichts über die Finsternis und des Wissens über die Unwissenheit. Es wird in der dunkelsten Nacht des Monats Kartik gefeiert, in der ersten Nacht nach Neumond. Öllampen, elektrische Lichterketten und Leuchtraketen erhellen die Nacht. Gesang, Musik und explodierende Kracher durchbrechen und vertreiben die Stille der Nacht.

Der Hinduismus hat weltweit über Milliarde Anhänger. Mit etwa 15 % der Weltbevölkerung ist es nach Christentum und Islam die drittgrößte Religion. Die meisten Gläubigen gehen davon aus, dass Leben und Tod ein sich ständig wiederholender Kreislauf (Samsara) sind, und glauben an eine Reinkarnation. Dabei fließen im Hinduismus verschiedene Religionen zusammen, die sich teilweise mit gemeinsamen Traditionen überlagern und gegenseitig beeinflussen – in heiligen Schriften, Glaubenslehren, der Götterwelt und Ritualen aber Unterschiede aufweisen.

Da die landesspezifische lokale Uhrzeit für den Neumondzeitpunkt von geografischer Länge und Zeitzone abhängt, wird dass Diwali in Westindien, Europa oder Amerika in manchem Jahr einen Tag später als in Ostindien gefeiert. In diesem Jahr wird am Sonntag, dem 30. Oktober 2016 gefeiert. In Singapur beginnt das Fest einen Tag früher. Traditionell erstreckt sich das Divali-Fest über fünf Tage, die alle mit verschiedenen Ritualen gefeiert werden.

Divali-Festprogramm in der indischen Botschaft

Die Indische Botschaft in Berlin begeht das Diwali-Fest an fünf einzelnen Tagen mit einer bunten und leuchtenden Mischung aus Musik, Tanz und anderen Leckerbissen, die die indische Kultur zu bieten hat. Eine Einladung, das Land und seine Kultur kennen zu lernen.

Montag, 10. Oktober 2016, 18 Uhr
Vishnupur Gharana – Indischer Klassischer Gesang
mit Joyeta Choudhury Bhattacharjee

Donnerstag, 13. Oktober 2016, 18 Uhr
Jyotsna Shorie: Face to Face
Dance Theatre
Jyotsna Shorie ist mit ihren Schülerinnen zu Gast und präsentiert mit ihrem Stück „Face to Face“ ein ungewöhnliches Tanztheater, das moderne Ansätze mit der traditionellen Kunst des Bharatanatyam verbindet.

Freitag, 14. Oktober 2016, 18 Uhr
Bollywood & Samosa
Überraschungsfilm mit kulinarischen Leckerbissen (Hindi, Engl. ST)

Montag, 17. Oktober 2016, 18 Uhr
Dhrupad – Nordindischer Klassischer Gesang
mit Sunita Amin und HindoleMajumdar

Mittwoch, 19. Oktober 2016, 18 Uhr
Musik-Therapie für den Alltag
mit Rajasree Mukherjee (in Englisch)

Montag, 24. Oktober 2016, 18 Uhr
Rabindra Sangeet – Lieder von Rabindranath Tagore
mit Rajasree Mukherjee und Laura Patchen

Dienstag, 25. Oktober 2016, 18 Uhr
Live Bollywood-Tänze
mit Anne Dietrich & TanzArt Ensemble

Montag, 31. Oktober 2016, 18 Uhr
NOOR – LIGHT – Nord Indischer Klassischer Kathak mit Live-Musik
mit Anurekha Ghosh

Mit ihrem neuen Stück „NOOR“ läd Anurekha Ghosh am Montag, den 31. Oktober in die Welt des Sufismus. Sie verbindet klassischen Kathak-Tanz mit der poetischen Sufi-Dichtung und zieht ihr Publikum mit der Synronität von Musik, Rhythmus und Bewegung allmählich in das Reich göttlicher Ekstase und Mystizismus.

Der Eintritt ist frei.

Eingangskontrolle: Am Eingang der Botschaft wird eine Passkontrolle durchgeführt. Der Zutritt wird bei Vorlage eines gültigen indischen, deutschen oder anderen Personalausweis oder Reisepass bzw. mit Aufenthaltsgenehmigung für Deutschland gewährt.

Embassy of India | Tiergartenstr.17 | 10785 Berlin | www.indianembassy.de

Save this post as PDF

a/m