Samstag, 21. Oktober 2017
Home > Aktuell > „DOWNTOWN BOGOTA//MY IDEAL CITY“

„DOWNTOWN BOGOTA//MY IDEAL CITY“

DOWNTOWN BOGOTA // MY IDEAL CITY Bottom Up Urbanism to design the City of the Future

AEDES auf dem Pfefferberg öffnet immer wieder mit innovativen und globalen Themen den Blick in neue Architektur- und Lebenswelten. Manche Ausstellungen interessieren nur ein enges Fachpublikum. Die kommende Ausstellung könnte ein breites öffentliches Interesse wecken und die in Verwaltungsroutinen festgefahrene Berliner Baupolitik inpirieren: „Stadtplanung von Unten“ – geht das? Ein Überraschender Blick ins “ Departamentos Cundinamarca“ in Kolumbien zeigt „Bottom-Up“ Ansätze der Stadtplanung in der 6,8 Millionen-Metropole Bogotá.

12. Juli 2013: Zwei Austellungseröffnungen, Podiumsdiskussion und Buch-Präsentation

Nebem der Ausstellung „DOWNTOWN BOGOTA//MY IDEAL CITY“ wird auch eine zweite Ausstellung eröffnet: „TORRE DAVID – Informal Vertical Communities“. Im ANCB – Aedes Network Campus Berlin wird ferner das neue Buch vorgestellt: Elisabete França:
São Paulo – Paraisopolis. Order and Progress?
Höhepunkt des Abends ist die übergreifende Podiumsdiskussion zu den beiden Hauptthemen (siehe Programm unten).

"DOWNTOWN BOGOTA//MY IDEAL CITY"
"DOWNTOWN BOGOTA//MY IDEAL CITY" - Ausstellung

„DOWNTOWN BOGOTA//MY IDEAL CITY“

Die Ausstellung stellt Forschungs- und bottom-up Szenarien vor, die im Büro von Winka Dubbeldam, Archi-Tectonics, NY entwickelt wurden. Initiator und Urheber dieses bottom-up Ansatzes ist Rodrigo Nino, Prodigy Network. Sie gründeten die online Plattform „My Ideal City“ als Instrument, mit dem die Bewohner Bogotas ihre Stadt interaktiv planen und anschließend durch Crowd-funding realisieren können. Die Ausstellung präsentiert Forschung und Konzepte der Initiative „Ideal City“ Bogota und verschafft einen Einblick in innovative Strategien der Stadtplanung, die ein Neuanfang in der Entwicklung städteplanerischer Prozesse in der Dritten Welt bedeuten können.

Forschungs- und Bottom-up Szenarien gegen Korruption in der Stadtplanung

Diese Ausstellung stellt Forschungs- und Bottom-up Szenarien vor, die im Büro von Winka Dubbeldam, Archi-Tectonics, NY entwickelt wurden. Sie erkannten, das traditionelle Stadtplanung in den rasant wachsenden lateinamerikanischen Ländern unter der Last politischer Korruption und Unbeständigkeit versagt. Stadtplanung „von oben“ besitzt hier keine Gültigkeit mehr und wird stattdessen durch das Model eines ‚Bottom-up‘ Szenario ersetzt. Initiator und Urheber dieses Ansatzes ist Rodrigo Nino, Prodigy Network.

Mit Hilfe des Sponsors BD Promotores lud Nino Archi-Tectonics als federführende Architekten ein, um nicht nur ein Expertenteam zusammenzustellen, sondern auch um durch die Nutzung neugenerierten Wissens aus dem Bereich der Stadtplanungsstrategien, partizipativen Prozessen und intelligenten Anwendungen aus digitalen und virtuellen Abläufen, diesen neuen Anforderungen gerecht zu werden. Archi-Tectonics kooperieren mit bedeutenden Erneuerern wie Gary Hack, Stadtplaner für das WTC Areal Manhattan’s und Entwickler für die West Side, sowie PSFK, einer englischen Trendforschungsgruppe, die Rodrigo Nino bei der Realisierung einer Crowd-sourcing Plattform und eines Echtzeit-Dialogs mit den Einwohnern Bogotas unterstützen.

Die Basis für die Entwicklung dieser Initiative war die Erkenntnis der neuen Lebensverhältnisse des Landes. Lateinamerika erfährt aktuell einen erheblichen Zuwachs an Menschen in der Mittelschicht. In nur 10 Jahren stieg die Anzahl der Einwohner in Lateinamerika mit einem täglichen Einkommen von $10 bis $50 pro Tag von einem Fünftel der Bevölkerung auf ein Drittel. Erstmals in der Geschichte zählen ebensoviel Menschen zur Mittelschicht wie Menschen die sich in mäßiger Armut befinden. Dies zerstört unser romantisches Bild von Lateinamerika als einer Region geprägt von Armut, Korruption und Ungleichheit; einer Region die westlicher Unterstützung und Zuwendung bedarf. Der Wandel von Dritt-Welt-Ländern in entwickelte Regionen mit höherem Bildungsniveau, steigenden Einkommen und florierender Wirtschaft und Handel, begründete den massiven Zuwachs der Mittelschicht.

Neue Mittelschicht – Mehr Partizipation

Diese neue Mittelschicht besitzt nun bessere Mittel, um zu helfen ihre Stadt zu gestalten. Die jüngste Initiative von Rodrigo Nino, Prodigy Network, ist „My Ideal City“. Diese online Plattform ist ein Instrument, mit der die Bewohner Bogotas ihre Stadt mit planen können, in dem sie sich an den Vorschlägen für die Gestaltung des Stadtzentrums interaktiv beteiligen und somit das Design in Echtzeit-Interaktion und direktem Feedback beeinflussen können. Sind die verschiedenen Projektinitiativen einmal festgelegt, wird der Prozess abgeschlossen, in dem die Bewohner ihre eigenen Initiativen durch Crowd-funding finanzieren. Ein erstes Beispiel für den Erfolg dieses neuen Models ist BD Bacatá. BD Promotores entwickelte das Projekt, nachdem Prodigy Network mehr als 3,500 Investoren zusammen brachte, die über 200 Millionen Dollar investierten, um den größten Wolkenkratzer in der Geschichte Kolumbiens zu bauen, und bis dato den Weltrekord im crowd-funding erzielt haben.

Ziele von „My Ideal City“

Die Ziele von „My Ideal City“ gehen weit über die Stadtgrenzen Bogotas hinaus, mehr noch: die Kampagne zielt darauf ab, eine globale Diskussion über die Bedürfnisse und Wünsche der nächsten Generation von Stadtbewohnern anzuregen. Darüber hinaus wurden führende Vordenker aus dem Industriesektor angeworben um dabei zu helfen, die Stadt der Zukunft zu entwerfen und zu bauen und von den Menschen der Gegenwart gestalten zu lassen.

Die Ausstellung präsentiert Forschung und Konzepte der „Ideal City“ Bogota und verschafft einen Einblick in innovative Strategien der Stadtplanung, die ein Neuanfang in der Entwicklung städteplanerischen Prozessen in der Dritten Welt bedeuten könnten.

Zur Eröffnung sprechen / Welcome:
Dr.h.c. Kristin Feireiss, Aedes
Dr. Bart Hofstede, Head of Press and Culture Department, Dutch Embassy Berlin
Winka Dubbeldam, Archi-Tectonics, New York
Rodrigo Nino, CEO Prodigy Network, New York, Bogota
Beate Engelhorn, Curator Aedes

Einladung zu Ausstellungseröffnung und Podiumsdiskussion
„DOWNTOWN BOGOTA//MY IDEAL CITY“
Invitation to the exhibition opening and public debate
„DOWNTOWN BOGOTA//MY IDEAL CITY“

DOWNTOWN BOGOTA // MY IDEAL CITY
Bottom Up Urbanism to design the City of the Future
Winka Dubbeldam, Archi-Tectonics / Rodrigo Nino, Prodigy Network

Eröffnung / Opening: Freitag, 12. Juli 2013 19.00 Uhr
Diskussion / Discussion: Freitag, 12. Juli 2013 17.00 Uhr
Ausstellung / Exhibition: 12. Juli 2013 bis 29. August 2013

Ort / Location: Aedes Am Pfefferberg, Christinenstraße 18-19, 10119 Berlin
Öffnungszeiten / Opening Hours: Di-Fr 11-18.30 Uhr, Sa-So 13-17 Uhr

This exhibition introduces the research and bottom-up scenarios developed by the office of Winka Dubbeldam, Archi-Tectonics, NY. Rodrigo Nino of Prodigy Network, was the initiator and creator of this bottom up approach. They founded the online platform “My Ideal City” as an instrument with which the people of Bogota can participate in creating their city by interacting and can subsequently realise these plans through crowd funding. The exhibition presents research and proposals from the “Ideal City“ Bogota initiative and gives an insight into t hese innovative strategies in urban planning that could serve as a new start in the development of urban planning processes in the Third World.

On the occasion of two Aedes exhibition openings we cordially invite you to the public debate:

Bogotá – Caracas: Bottom-Up Urbanism to Design the City of the Future
and to the book launch:
São Paulo – Paraisopolis. Order and Progress?

Time: Friday 12 July, 5:00 PM – 7:00 PM
Place: ANCB, Christinenstr.18/19, 10119 Berlin

On the occasion of two Aedes exhibition openings Downtown Bogota // My Ideal City by Archi-Tectonics / Winka Dubbeldam and Rodrigo Nino, Prodigy Network, New York / Bogota as well as
Torre David by Urban Think-Tank / Hubert Klumpner & Alfredo Brillembourg, the protagonists will discuss bottom-up strategies for urban design and planning, focusing on the fast growing cities of Latin and South America.

The publication São Paulo – Paraisopolis. Order and Progress? follows up on the first iteration of the Re-act Lab programme at ANCB and presents essays and project proposals concerned with the design of the informal city. It will be presented by Elisabete França, former Director of Social Housing at the Municipalit y of São Paulo.

Programme:

Welcome: Hans-Jürgen Commerell, Director, ANCB The Metropolitan Laboratory, Berlin
Moderator: Matthias Böttger, Raumtaktik, Berlin

Panel 1
DOWNTOWN BOGOTA // MY IDEAL CITY
Winka Dubbledam, Archi-Tectonics, New York
Rodrigo Nino, Prodigy Network, New York / Bogota
Discussion

Panel 2
TORRE DAVID – Informal Vertical Communities
Hubert Klumpner, ETH Zurich / Urban Think-Tank, Caracas
Alfredo Brillembourg, ETH Zurich / Urban Think-Tank, Caracas
Discussion

Book launch
São Paulo – Paraisopolis. Order and Progress?
Elisabete França, former Director of Social Housing at the Municipality of São Paulo
Discussion

Admission is free. Please register at reply@aedes-network-campus.de. We look forward to welcoming you.

Weitere Aedes Ausstellung:

TORRE DAVID – Informal Vertical Communities, ETH Lehrstuhl für Architektur und Städtebau / Zürich
Alfredo Brillembourg & Hubert Klumpner, Urban-Think Tank / Caracas
Ausstellung: 12. Juli – 29. August 2013

Aedes Am Pfefferberg
Christinenstraße 18-19, 10119 Berlin

www.aedes-arc.de | aedes@BauNetz.de |

Save this post as PDF

m/s