Dienstag, 19. September 2017
Home > Wirtschaft > Eckert & Ziegler startet gut ins Jahr 2015

Eckert & Ziegler startet gut ins Jahr 2015

Eckert & Ziegler AG - Firmenzentrale in Berlin-Buch

Berlin, 05.05.2015. Die Berliner Eckert & Ziegler Strahlen- und Medizintechnik AG (ISIN DE0005659700), ein Spezialist für isotopentechnische Anwendungen in Medizin, Wissenschaft und Industrie, hat im ersten Quartal des Jahres 2015 Umsatz und Ertrag im zweitstelligen Prozentbereich gesteigert.

Der Umsatz stieg vor allem währungsbedingt um 11% auf 34,0 Mio. Euro. Das EBIT stieg überproportional um 1,8 Mio. Euro oder 59% auf 4,8 Mio. Euro. Daraus resultiert ein um 68% gestiegenes Periodenergebnis von 2,7 Mio. Euro oder 0,51 EUR/Aktie.

Das Segment Isotope Products profitierte am stärksten vom schwächeren Euro und verzeichnete zudem einen Akquisitionseffekt. Somit stiegen die Umsätze um 10% auf 16,0 Mio. Euro. Aus diesen Effekten entsteht jedoch kein Ergebniszuwachs. Somit bleibt das Segment-EBIT konstant bei 3,7 Mio. Euro.

Das Segment Strahlentherapie zeigte im vergangenen Jahr eine unterdurchschnittliche Entwicklung. Die Situation verbesserte sich im ersten Quartal 2015. Die Umsätze mit Implantaten stiegen über den Währungseffekt hinaus auch organisch. Im Bereich Afterloader waren die Umsätze zwar rückläufig, jedoch wird aus der jüngst erfolgten Zulassung des neuen Geräts SagiNova® eine deutliche Umsatzsteigerung erwartet. Das EBIT lag aufgrund der Restrukturierungsmaßnahmen und eines positiven Währungseffekts im Bereich der für 2015 angestrebten schwarzen Null.

Das Segment Radiopharma glänzte mit weiter gestiegenen Umsätzen der Gerätesparte und der neuen Gallium-Generatoren und profitierte zudem ebenfalls vom Währungseffekt. Das überdurchschnittlich starke Q1/2014 wurde mit einer EBIT-Steigerung von 21% auf 1,4 Mio. Euro deutlich übertroffen.

Das Segment Sonstige konnte den Verlust im Entsorgungsbereich aufgrund von Preiserhöhungen reduzieren und in der Holding dank gestiegener Umlagen an die anderen Segmente ein ausgeglichenes Ergebnis vorweisen. Insgesamt halbierte sich der Verlust des Segments gegenüber dem Vorjahresquartal. Das EBIT verbesserte sich um 0,4 Mio. Euro auf -0,5 Mio. Euro.

Der Mittelzufluss aus betrieblicher Tätigkeit liegt mit 0,6 Mio. Euro deutlich besser als im ersten Quartal des Vorjahres, in welchem 1,7 Mio. Euro abflossen. Dennoch fällt der operative Kapitalfluss geringer aus, als das gute Periodenergebnis vermuten lässt. Hauptgründe sind der Abbau von Verbindlichkeiten und Rückstellungen sowie die Abarbeitung von Anzahlungen. Zudem enthält das Periodenergebnis zu den Abschreibungen gegenläufige nicht zahlungswirksame Erträge von 1,5 Mio. Euro, im wesentlichen Kurseffekte.

Für das Gesamtjahr 2015 soll der Umsatz auf über 133 Mio. Euro steigen und der Gewinn über 1,71 EUR/Aktie liegen.

Den vollständigen Quartalsbericht finden Sie hier im Internet – Link

Über Eckert & Ziegler
Die Eckert & Ziegler Strahlen- und Medizintechnik AG (ISIN DE0005659700), gehört mit rund 700 Mitarbeitern zu den weltweit größten Anbietern von isotopentechnischen Komponenten für Strahlentherapie und Nuklearmedizin.

Ansprechpartner bei Rückfragen:

Eckert & Ziegler AG, Karolin Riehle, Investor Relations
Robert-Rössle-Str. 10, 13125 Berlin

Tel.: +49 (0) 30 / 94 10 84-138, karolin.riehle@ezag.de, www.ezag.de

Save this post as PDF

m/s