Mittwoch, 16. August 2017
Home > Kultur > Erinnerung an ehemaliges Obdachlosenasyl

Erinnerung an ehemaliges Obdachlosenasyl

Einweihung Informationsstele "Das Städtische Obdach "Die-Palme"

Am 27. August 2013 wurden zwei Informationsstelen auf dem heutigen Vivantes-Klinikgelände in der Fröbelstraße 15 in Prenzlauer Berg eingeweiht. Die Stelen erinnern an die Geschichte des ehemaligen Städtischen Obdachlosenasyls „Die Palme“, das sich hier einst befand. Dr. Torsten Kühne (CDU), Bezirkstadtrat für Verbraucherschutz, Kultur, Umwelt und Bürgerservice und Dr. Andrea Bronner, geschäftsführende Direktorin des Vivantes Klinikums im Friedrichshain weihten die Stelen zusammen mit dem Leiter des Museumsverbunds Benrd Roder ein.

Einweihung Informationsstele "Das Städtische Obdach "Die-Palme"
Einweihung Informationsstele "Das Städtische Obdach "Die-Palme" am 27.8.2013

Bezirksstadtrat Dr. Kühne erläuterte in seiner Rede Geschichte die Zusammenhänge und Obdachlosenasyls : „Auf Initiative der Bezirksverordnetenversammlung Pankow hat die bezirkliche Gedenktafelkommission in den zurückliegenden Monaten den Inhalt für die beiden Stelen erarbeitet. Diese erinnern an die wechselvolle Geschichte der in den Jahren 1886/87 nach den Entwürfen des Architekten und Berliner Stadtbaurates Hermann Blankenstein errichteten städtische Fürsorgeanstalt. Aufgrund ständig steigender Belegungszahlen waren bereits wenig später umfangreiche Erweiterungsbauten notwendig. Die Zustände im Obdach wurden Ende 1911 zunehmend kontrovers in der Öffentlichkeit diskutiert. Auslöser hierfür war der Tod von etwa 70 Insassen, die infolge des Konsums von gepanschtem Alkohol verstarben. Mit dem Machtantritt der Nationalsozialisten 1933 veränderte sich die öffentliche Fürsorge radikal und das Obdach wurde schließlich im Jahre 1940 geschlossen.“

Einweihung Informationsstelle Städtisches Obdach "Die Palme"
Bernd Roder, Dr. Andrea Bronner, Dr. Torsten Kühne - Foto: Pressestelle Tobias Schietzelt

Save this post as PDF

m/s