Dienstag, 17. Oktober 2017
Home > Aktuell > Erneuerung der Bundesautobahn A 114 steht bevor

Erneuerung der Bundesautobahn A 114 steht bevor

Bundesautobahn A 114

Das rund acht Kilometer lange Autobahnteilstück A 114 muss grundhaft saniert werden. Fahrbahnunterbau und alte Betonfahrbahnen weisen immer mehr Schäden auf. Im Sommer haben sich unter Hitzeeinwirkungen Abschnitte der Betonfahrbahn gegeneinander verkeilt und angehoben. Einige Teilabschnitte worden mit mit Asphaltbauweisen provisorisch saniert. Für Pankow ist der von Norden nach Süden verlaufende Autobahnabschnitt eine besonders bedeutsame Infrastruktur, wichtige Verkehrsanbindung der nördlichen Bezirksteile – und Autobahn-Zubringen zum Berliner Ring.

Bundesautobahn A 114
Bundesautobahn A 114: grundhafte Sanierung und Brückenneubauten geplant

Umfangreiche Baumaßnahmen für 2017 geplant

Die Erneuerung der Bundesautobahn A 114 soll in mehreren Teilmaßnahmen beginnen. Zuerst sollen die stadteinwärts führenden Fahrbahnen erneuert werden. Voraussichtlich im zweiten Halbjahr 2017 soll mit dem Ersatzneubau der über die Autobahn führenden
Brücken begonnen werden.

Die Baumaßnahmen werden wie schon bei der Erneuerung des Berliner Rings durch die zuständige Senatsverwaltung für Statentwicklung und Umwelt geplant und durchgeführt. Nachdem sich beim Bau des Berliner Rings erstmals in der Bauvergabe auch Beschleunigungsprämien für die ausführenden Bauunternehmen bewährt haben, dürfte bei der geplanten Bauvergabe ähnlich perfekt vorgegangen werden.
Der Autobahnabschnitt ist stark frequentiert und verkehrlich von großer Bedeutung für die Bewältigung des LKW- und Individualverkehrs in Pankow und für die Anbindung des nordöstlichen Umlandes an die Innenstadt von Berlin.

Überblick über Sanierung der A 114
Überblick über Sanierung der A 114 – Nördlicher Teil Grafik/Plan: SenStadtUm

Während der Baumaßnahmen wird daher ganz besonders auf die Durchlässigkeit der Baustellenbereiche zu achten sein, ebenso müssen notwendige Sperrungen von Brücken zeitlich minimiert werden.
Mit dem Ausbau und der Sanierung wird die bisher nach Fernstraßenstandard ausgebaute A 114 zur „Stadtautobahn“ – mit entsprechend verbesserten Lärmschutz.

Überblick über Sanierung der A 114
Überblick über Sanierung der A 114 – Südlicher Teil Grafik/Plan: SenStadtUm

Frühzeitige Bürgerbeteiligung startet

„Wir wollen Sie frühzeitig als AnwohnerInnen und NutzerInnen der Bundesautobahn A 114 über die Planungen informieren und laden Sie herzlich zur ersten Bürgerinformationsveranstaltung zur Erneuerung der A 114 ein;“ so lädt die zuständige Senatsverwaltung ein.
In einer Veranstaltung im Max Delbrück Communication Center auf dem Campus Berlin-Buch wird erstmals umfassend über das geplante Vorhaben, geplante Baukosten und den Stand der Planung informiert. Alle zusammenhängenden Themen wie Umwelt, Lärmschutz und Verkehrsführung während der Bauzeit und Baulogistik werden behandelt.

Wichtig für Anlieger, Nutzer: es soll erörtert werden, welche Einschränkungen auf Nutzer und Anwohner zukommen. Ferner gibt es Raum für Fragen und Anregungen und Kontaktmöglichkeiten zu den wichtigen Ansprechpartnern.

Donnerstag, 17. März 2016 | 18 Uhr
Informationsveranstaltung zur geplanten Erneuerung
der Bundesautobahn BAB 114 in Pankow

Max Delbrück Communication Center | Robert-Rössle-Str. 10 | 13125 Berlin

Weitere Informationen:

www.berlin.de/erneuerung-a114

Save this post as PDF

m/s