Sonntag, 22. Oktober 2017
Home > Aktuell > Eröffnung des 2/3-Regenbogens

Eröffnung des 2/3-Regenbogens

Foto: Freunde des Mauerparks e.V.

Am 24. August 2016 wird der Regenbogenspielplatzs im Mauerpark wieder eröffnet. Zwei neue Spielgeräte, die an das alte Regenbogen-Klettergerüst erinnern,werden eingeweiht. Um 11.00 Uhr wird die Einweihung in einem kleinen Festakt begangen, an dem Jens-Holger Kirchner (Bü90/Die Grünen), Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung, der gemeinnützige Verein „Freunde des Mauerparks“ und die „SIK Holzgestaltungs GmbH“ die zwei neue Spielgeräten der Öffentlichkeit übergeben.

Überraschend war das alte Regenbogen-Klettergerüst im Vorjahr der Motorsäge zum Opfer gefallen. Gravierende Sicherheitsmängel drohten den Spielplatz zur Gefahr zu machen. Das als Reil des im Jahr 1998 gestarteten, internationalen Regenbogen-Projekts gebaute Klettergerüst konnte jedoch nicht in alter Form wiederentstehen – auch weil neue „Spielanforderungen an Rutschen und Schaukeln“ umgesetzt werden sollten.

Das Symbol der Völkerverständigung in Form eines durchgehenden Regenbogens wurde daher konstruktiv aufgetrennt. Drei Teilsegmente eines ideell gedachten Regenbogens entstehen.

Auf merkwürdige Weise entspricht der neue, zu zwei Dritteln erst fertig gestellte Regenbogen der neuen internationalen Ordnung: gesperrte Grenzen und Fluchtrouten, ein Regenbogen-Symbol in Teilstücken.

Spendenkampagne läuft weiter

Immerhin: Dank der Spendenkampagne der „Freunde des Mauerparks“ und der Eigenleistungen der „Firma SIK-Holzgestaltungs GmbH“ wurde das neue Regenbogen-Projekt gestartet und in Kooperation zwischen Bezirksamt und Bürgern eine Lösung zur gemeinsamen Finanzierung gefunden.

In einem Vertrag zwischen dem Bezirksamt Pankow und dem Verein „Freunde des Mauerparks e.V.“ wurde der Wiederaufbau geregelt und die qualitative Verbesserung der Spielgelegenheiten geregelt.

Zwei der geplanten drei Regenbogen-Segmente stehen schon. Der Beton der Fundamente muss allerdings noch aushärten, bevor das Spiel freigegeben wird.

Die Spielfläche soll zusätzlich um das Spielschiff „Kleine Arche“ ergänzt werden. Der Aufbau erfolgt in zwei Teilprojekten, um schon zeitnah nach den Schulferien Kindern wieder ungestörtes Spielen zu ermöglichen.

Spielplatz im Mauerpark
Rückblick: Spielplatz im Mauerpark:
Klettergerüst heiß begehrt am 2.11.2014

Zwei Stufen der Finanzierung

Im ersten Teilprojekt wurden die Spielgeräte „Kleiner Regenbogen mit Rutsche“ und „Regenbogen-Schaukel“ fertiggestellt. Deren Kosten belaufen sich auf ca. 21.000 Euro.

Dank tatkräftiger Unterstützung von Jugendlichen des Regenbogen-Projekt-Camps und einiger aus Syrien geflüchteter freiwilliger Helfer wurde der Aufbau schnell bewältigt.

Doch erst im nächsten Jahr geht es weiter: das nächste Projekt-Camp ist für 2017 geplant. Die noch fehlende Finanzierung des zweiten Teilprojektes mit Kosten von ca. 38.000 Euro ist noch nicht gesichert.

2/3-Regenbogen und die Zeichen der Zeit

Der neue 2/3-Regenbogen wird nun ohne Absicht zu einem Zeichen der Zeit, in dem neue trennende Grenze die Idee der Völkerverständigung zerteilen. Gestiegene Spielansprüche mit Längs- und Querdynamik haben eine einfache Kopie des alten Gerüsttragwerks unmöglich gemacht. Die unfertige Ordnung in der Völkerverständigung wird unfreiwillig abgebildet. Auch kann der Bogen in großer Höhe nicht mehr direkt erklettert werden. Ein Tribut an Sicherheitsanforderungen.

Erst wenn der dritte Teil steht, ist eine Regenbogen-Illusion nahezu komplett. Die Freunde des Mauerparks dürfen dennoch stolz sein, auf das völkerverbindende neue Projekt.

Für die Realisierung wird daher weiterhin um finanzielle Unterstützung gebeten!

www.mauerpark.info

Save this post as PDF

ms