Montag, 23. Oktober 2017
Home > Aktuell > Erster armutspolitischer Hauptstadtkongress

Erster armutspolitischer Hauptstadtkongress

ARMUTSKONGRESS 7.7.+8.7.2016

Unter dem Motto „ZEIT ZU(M) HANDELN“ laden der Paritätische Gesamtverband, der DGB und über 20 weitere bundesweite zivilgesellschaftliche Organisationen und Verbände am 7. und 8. Juli 2016 erstmalig zu einem gemeinsamen Armutskongress nach Berlin ein. In Vorträgen, Fachforen und Workshops sollen Ursachen und Ausmaß von Armut in Deutschland analysiert, die Lebenslage von Betroffenen beleuchtet und Lösungsstrategien zur Armutsbekämpfung diskutiert werden.

„Mit dem Armutskongress möchten wir eine Plattform zur Information und Vernetzung bieten für alle, die sich für die Bekämpfung von Armut und gegen die wachsende soziale Ungleichheit in unserem Land engagieren oder zukünftig engagieren wollen“, so Ulrich Schneider, Hauptgeschäftsführer des Paritätischen Gesamtverbandes. Der Paritätische Gesamtverband, Dachverband von über 10.000 Organisationen und Einrichtungen sozialer Arbeit in Deutschland, veröffentlicht seit 1989 regelmäßig eigene Berichte zur Armutsentwicklung und hat die Veranstaltung gemeinsam mit dem DGB initiiert. Die Veranstalter planen, den Kongress künftig regelmäßig durchzuführen. Ziel sei, „von der Analyse zur Aktion“ zu gelangen und die Ergebnisse in die Politik zu kommunizieren.

Als Referenten werden u.a. der Gesundheitswissenschaftler und Vorsitzende des Paritätischen Gesamtverbandes Prof. Dr. Rolf Rosenbrock, DGB-Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach, der Sozialwissenschaftler Prof. Dr. Stefan Sell, der Wirtschaftsethiker Prof. Dr. Friedhelm Hengsbach SJ, der Politikwissenschaftler Prof. Dr. Christoph Butterwegge und der Sozialpsychologe Prof. Dr. Heiner Keupp erwartet. Von Seiten der Politik haben die Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Arbeit und Soziales Annette Kramme (SPD), Katja Kipping (DIE LINKE), Dr. Wolfgang Strengmann-Kuhn (B90/ DIE GRÜNEN) und Prof. Dr. Matthias Zimmer (CDU) ihre Teilnahme am Auftaktpodium zugesagt.

Erster armutspolitischer Hauptstadtkongress am 7. und 8. Juli 2016 in Berlin

Teilnahmegebühr: 50 Euro, für Studierende und Sozialleistungsbezieher/innen ist die Teilnahme kostenlos.

Langenbeck-Virchow-Haus | Luisenstraße 58/59 | 10117 Berlin | www.der-paritaetische.de

Weitere Informationen:

Programm und Anmeldung unter: www.armutskongress.de

Liste der Mitveranstalter: www.armutskongress.de/der-armutskongress/veranstalter/

Save this post as PDF

a/m