Sonntag, 22. Oktober 2017
Home > Kultur > „Es gibt nur eine Moral, sie
ist die gleiche für beide Geschlechter“

„Es gibt nur eine Moral, sie
ist die gleiche für beide Geschlechter“

Weibliche Stadtverordnete

Dieses Zitat war Handlungsmaxime der Sozialistin und Frauenrechtlerin Martha Wygodzinski. Sie war um 1900 eine von acht Ärztinnen in Berlin und setze sie sich u.a. für die Abschaffung des § 218 ein. Sie wurde auch als „Engel der Armen“ bekannt und war Berliner Stadtverordnete der SPD.

Ausstellung des Frauenbeirates Pankow noch bis zum 31. März 2014
„Es gibt nur eine Moral, sie ist die gleiche für beide Geschlechter“

Mehr ist über sie zu erfahren in der Ausstellung „…der Zukunft ein Stück voraus – Pankower Pionierinnen in Politik und Wissenschaft“ Die Wanderausstellung des Frauenbeirates Pankow ist noch bis zum 31. März 2014 auf dem Gelände des Bezirksamtes Pankow in der Fröbelstr. 17, Haus 5 im ersten Stock zu besichtigen.

In der Ausstellung werden 18 Frauen des beginnenden 20. Jahrhunderts, die im Bezirk Pankow lebten und wirkten, mit ihren Leistungen anschaulich vorgestellt.

Darunter sind bekannte Persönlichkeiten wie die Künstlerin Käthe Kollwitz, die Ärztin Dr. Martha Wygodzinski oder die Wissenschaftlerin Cecilie Vogt.
Es wird auf Frauen verwiesen, die Großes geleistet haben und oft dennoch bis heute vielen nicht bekannt sind.

Die Ausstellung ist von Montag bis Freitag, 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen:

Gleichstellungsbeauftragte des Bezirksamtes Pankow
Tel: 90295 2305, heike.gerstenberger@ba-pankow.berlin.de

Hommage an den Engel der Armen – 9. 07. 2012 – Pankower Allgemeine Zeitung

Save this post as PDF

m/s