Montag, 23. Oktober 2017
Home > Wirtschaft > Eurokrise: „Geld ist um Überfluß vorhanden!“

Eurokrise: „Geld ist um Überfluß vorhanden!“

News für Sie gelesen

„Die Staatsschulden sind nicht das Problem, sagt der Ökonom Richard Koo. Die Eurozone sollte endlich wieder Geld ausgeben und die EZB keine Staatsanleihen kaufen.“

In einem Interview mit Marcus Gatzke nimmt Koo zur aktuellen Sparpolitik der EU Stellung. Koo ist einer der aktuelle sehr gefragten Ökonomen. Erstudierte an der University of California, Berkeley und promovierte an der Johns Hopkins University. Danach arbeitete er für die Federal Reserve Bank of New York. 1984 wechselte Richard Koo zum Nomura Research Institute. Das von ihm entwickelt Konzept der Bilanzrezession gilt weltweit als eine der wichtigsten und zugleich umstrittensten Theorien zur Finanzkrise.

Das Interview ist auf ZEIT Online nachlesbar:

Eurokrise: „Geld ist im Überfluss vorhanden“ 13.1.2015 ZEIT Online – Interview: Marcus Gatzke

Save this post as PDF

m/s