Donnerstag, 17. August 2017
Home > #Neuland > Facebook beherrscht bald die Schicksale der User

Facebook beherrscht bald die Schicksale der User

News für Sie gelesen

Facebook sammelt Daten, und gibt diese für Werbezwecke weiter. Doch das digitale Imperium von Mark Zuckerberg will noch mehr. Künftig soll anhand der Daten und der vernetzten Freunde nicht nur das Konsumverhalten, sondern auch die Kreditwürdigkeit der Mitglieder bewertet werden. Die Gefahr: nur wer reiche Freunde hat, bekommt noch Kredit. Wer in der falschen Gegend wohnt, muß mit höheren Zinsen und verwehrten Kreditchancen rechnen. Das ist fatal in einer Ökonomie, durch Kreditvergabe gesteuert und beherrscht wird. Beherrscht so der kalifornische Internet-Konzern bald die Schicksale seiner Mitglieder, und sogar seiner nicht registrierten Besucher?

In einem Gastbeitrag für ZEITonline wird den Gefahren großer Datenmacht im Internet nachgegangen:

Kartellrecht : Internetgiganten außer Kontrolle
Die Kartellbehörden ignorieren die Macht des Datenbesitzes. Das muss sich ändern.
Ein Gastbeitrag von Anton Hofreiter und Katharina Dröge | 17.12.2015 | ZEIT

Für die Internet-Nutzer gibt es praktisch kaum ein Entrinnen vor der Datensammel-Strategie, die längst alle aktiven Internetbenutzer im Visier hat. Wer greift ständig über auf einen Anonymisierungsdienst auf Facebook zu? Wer löscht seine Cookies? Wer meidet das soziale Netz? Wer meldet sich aus Facebook ab? – Die Fragen muss sich jeder selbst beantworten.

Anton Hofreiter und Katharina Dröge sind beide Mitglied der Bundestagsfraktion von Bündnis90/Grüne und fordern ein neues Kartellrecht, das auch die Datenmacht berücksichtigt.

Komplizierter Datenschutz

Wie kompliziert Datenschutz zu sichern ist, wenn man mit Facebook umgeht, zeigen die Tipps der Süddeutschen Zeitung.

Save this post as PDF

m/s