Donnerstag, 17. August 2017
Home > Berliner Verkehr > Fahradverleihsystem mit 3.500 neuen „LIDL-BIKES“ für Berlin

Fahradverleihsystem mit 3.500 neuen „LIDL-BIKES“ für Berlin

3.500 „LIDL-BIKE“ ab 2017 in Berlin

Die Bahn-Tochter DB Rent betreibt eigenwirtschaftlich das Fahrrad-Verleihsystem „Call a Bike“. Nach Kündigung durch den Berliner Senat werden im November dessen bestehende Verleih-Stationen im Stadtgebiete abgebaut. Doch noch bevor die Konkurenz von „Netxbike“ ihr Angebot ab Frühjahr ausweiten kann, folgte jetzt die Kampfansage.

DB Rent wird ihr Angebot ausbauen und plant gemeinsam mit dem Sponsor Lidl Deutschland das eigenwirtschaftlich betriebene Fahrradverleihsystem für Berlin auszuweiten.

Das neue Angebot mit dem Namen „LIDL-BIKE“ wird künftig das größte Fahrradverleihsystem der Deutschen Bahn. Mit dem Start im Frühjahr 2017 werden zusätzlich 3.500 Fahrräder zur Verfügung stehen, die die Kunden innerhalb des S-Bahn-Rings, ohne feste Stationen, flexibel ausleihen und zurückgeben können. Die Flotte wird damit im Vergleich zum bisherigen Angebot mehr als verdoppelt.

„Das Verkehrsmittel Fahrrad und der Sharing-Trend gewinnen besonders in Berlin zunehmend an Bedeutung. Mit einem mehr als doppelt so großen Angebot bieten wir ab Frühjahr 2017 in der Bundeshauptstadt einen noch größeren und besonders umweltfreundlichen Teil des öffentlichen Nahverkehrs“, sagte Sylvia Lier, Vorsitzende der Geschäftsführung DB Rent. „Unser Dank gilt hierbei Lidl Deutschland für die Unterstützung als Sponsor.“

Wolf Tiedemann, Geschäftsleitung Lidl Deutschland, betonte: „Unser Ziel ist es, nachhaltigster Discounter in Deutschland zu werden. Das Lidl-Bike ermöglicht den Berlinern als zusätzlicher Baustein den Einstieg in die emissionsfreie Mobilität – wie schon mit den ersten Lidl-Ladesäulen für Elektroautos und E-Bikes, die auch in der Hauptstadt installiert werden.“

Die neuen Fahrräder sind nicht nur am LIDL-Logo und einer grünen Rahmenmarkierung zu erkennen. Sie tragen auch das Bediendisplay am Lenker.

Vorstellung der "LIDL-BIKES"
Wolf Tiedemann, Geschäftsleitung Lidl Deutschland und Sylvia Lier, Vorsitzende der Geschäftsführung DB Rent stellen die Kooperation vor – Foto: Pressefoto

Zwei Tarife für Kunden

Im Basis-Tarif zahlen Kunden eine Jahresgebühr von 3 Euro, die ersten 30 Minuten kosten 1,50 Euro, jede weitere halbe Stunde wird mit 1,– Euro berechnet. Der Tageshöchstsatz beträgt: 15 Euro.
im Comfort-Tarif ´für 49 Euro Jahresgebühr erhalten Leihrad-Kunden die ersten 30 Minuten für 50 Cent. Der Tageshöchstsatz beträgt: 12 Euro.

Zusammenarbeit von DB Rent und Lidl

Alle Kunden von Call a Bike sowie der Fahrradverleihsysteme mit weiteren Kooperationspartnern werden auf „LIDL-BIKE“ ohne gesonderte Anmeldung zugreifen können. Genauso steht dann auch LIDL-BIKE-Kunden die gesamte Call a Bike-Familie deutschlandweit ohne weitere Registrierung zur Verfügung.

Beim neuen Angebot übernimmt DB Rent weiterhin die Rolle des Systembetreibers und betreut die Kunden. Lidl wird der Namensgeber des neuen Fahrradverleihsystems sein und die Farbgestaltung der vollständig neuen Radflotte prägen.

Für neue Verleihstationen gibt es nun künftig viel Platz: auf den Privatparkplätzen vor Lidl-Märkten.

DB Rent ist seit fast 15 Jahren im Fahrradverleihgeschäft aktiv und mit derzeit rund 10.000 Fahrrädern in 50 Städten der führende Anbieter in Deutschland. Lidl betreibt rund 3.200 Filialen in Deutschland und gehört mit über 75.000 Mitarbeitern zu den führenden Lebensmittel-Einzelhändlern in Deutschland. In Berlin gibt es rund 140 Lidl-Filialen – 10 davon sind in Pankow.

Save this post as PDF

m/s