Mittwoch, 22. November 2017
Home > Slider > „Faire Elektronik – schwierig, aber machbar!“

„Faire Elektronik – schwierig, aber machbar!“

Faire Elektronik - geht das?

Die Bundesbürger geben alljährlich Milliarden für Unterhaltungselektronik aus. Doch woher die Metalle und Materialien für das neue Smartphone stammen, oder unter welchen Bedingungen der Laptop gefertigt wurde, das interessiert nur wenige.

Zu Gast im Weltladen Zeichen der Zeit eG ist der Buchautor Frank Herrmann, der sich um den Themenbereich „Faire Elektronik“ kümmert.

Fairer Handel bedeutet faire Entwicklung für Alle

Der Faire Handel ist wirkungsvolle Entwicklungszusammenarbeit. Daher wird er vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) gefördert. Entwicklungsländern wird so Hilfe zur Selbsthilfe ermöglicht.

Das Konzept des Fairen Handels ist nicht nur für Kleinbauern – auch und Produzenten schließen sich zu Organisationen zusammen, um auf Basis von demokratischen Entscheidungsprozessen am Fairen Handel teilnehmen zu können.

Unternehmen gewähren ihren Mitarbeitern Teilhabe am Erlös und Mitbestimmung. Im Fairen Handel erhalten sie mehr Geld für ihre Produkte als auf dem Weltmarkt üblich, und zusätzlich einen Fairtrade-Aufschlag.
Dadurch können sie in ihr Gemeinwesen und in eine nachhaltige Produktionsweise investieren. So werden sie außerdem schrittweise in den Weltmarkt integriert und können dort ihre Marktchancen wahrnehmen, ohne ihre Existenz zu gefährden.

Elektronikprodukte und Faire Elektronik

Wie wichtig ein veränderter Umgang mit Elektronikprodukten ist, zeigt Buchautor Frank Herrmann in seinem Vortrag am kommenden Freitag. Herrmann hat 2015 u.a. den Einkaufsführer „Fair einkaufen – aber wie?“ (Brandes&Apsel, 5. Auflage, 2015) herausgegeben.

Freitag der 01.09.2017 | 19:00 Uhr
Frank Herrmann
„Faire Elektronik – schwierig, aber machbar!“

Herrmann zeigt die schwierige Situation bei der Gewinnung der Metalle und Verarbeitung der Rohstoffe und Edelmetalle auf. Er zeigt die z.T. katastrophalen Arbeitsbedingungen in den Fertigungsstätten, und zeigt auf, wie wichtig sinnvolles und richtiges Recycling ist. Und er stellt Fragen nach Altenativen:

„Faire Elektronik – wie soll das gehen? fragen sich viele. Es gibt vielversprechende Ansätze, wie die „faire Maus“ oder das „Fairphone“. Das kann sich nicht jeder leisten. Kann man sonst noch was tun, um die ungaublich schlechten Arbeitsbedingungen bei Zulieferern und Rohstofflieferanten zu verbessern?“
Der Votrags-Abend wird ca. 90 Minuten dauern. Rückfragen und Diskussion inklusivenm. Für einen kleinen Umtrunk ist gesorgt.

Über den Weltladen „ZeichenDerZeit eG“

Der Weltladen ist eine eingetragene Genossenschaft und wird vom ehrenamtlichen Engagement der Mitglieder getragen. Das aktuelle Thema wurde aus dem Kreis der Genossenschaftsmitglieder angeregt.

Weltladen ZeichenDerZeit eG | Wörtherstr. 28 | 10405 Berlin | wwww.weltladen-zeichenderzeit.de

Save this post as PDF

m/s