Montag, 26. Februar 2018
Home > Literatur > François Jullien Es gibt keine kulturelle Identität

François Jullien Es gibt keine kulturelle Identität

François Jullien: Es gibt keine kulturelle Identität

Um die Begriffe „Leitkultur und kulturelle Identität“ entfalten sich wortgewaltige politische Diskussionen, Demonstrationen und sogar Gewaltausbrüche. Doch was, wenn es gar keine „kulturelle Identität“ gibt?

Der Philosoph und Sinologe François Jullien mischt sich mit einem kleinen Buch auf scharfsinnige Weise in die endlosen und kaum noch überschaubaren Debatten um Migration, Integration und dem angeblichen Verlust der eigenen Identität ein.

Seine These: „Es gibt keine kulturelle Identität – Wir verteidigen die Ressourcen einer Kultur.“

Mit Hilfe der der Kategorien des Universellen, des Gleichförmigen sowie des Gemeinsamen bietet Jullien wertvolle Denk- und Diskussionsansätze, die in jede Stammtischdebatte um Heimat und Leitkulturen hinein gehören.

„In der globalisierten Welt geht die Angst vor einem Verlust der kulturellen Identität um, und fast überall formieren sich die selbsterklärten Retter: In Frankreich gibt Marine Le Pen vor, sie »im Namen des Volkes« zu verteidigen, die AfD fordert in ihrem Grundsatzprogramm »deutsche Leitkultur statt Multikulturalismus«, und die Identitäre Bewegung ruft gleich in mehreren Ländern mit aggressiven Aktionen zur ihrer Bewahrung auf. – Doch gibt es überhaupt so etwas wie eine kulturelle Identität?“

In seinem neuen Buch zeigt François Jullien, dass dieser Glaube eine Illusion ist. Das Wesen der Kultur, so Jullien, ist die Veränderung. Er plädiert dafür, Bräuche, Traditionen oder eine gemeinsame Sprache als Ressourcen zu begreifen, die prinzipiell allen zur Verfügung stehen.

Jeder kann sich selbst prüfen: „“Machen wir aus der Angst heraus, unsere kulturelle Identität zu verlieren, einen großen Bogen um Reisebüros mit einladenden Fotos von der griechischen Insel Santorin?“

»Diskussionen um Heimat und Identität verlaufen häufig emotional. Muss das so sein? Der Philosoph François Jullien klärt auf – und zeigt, warum solche Debatten die wahren Probleme verschleiern.«
Benjamin Moldenhauer, SPIEGEL ONLINE

Literaturhinweis:

François Jullien - Buchcover

edition suhrkamp 2718,
Taschenbuch, 80 Seiten
ISBN: 978-3-518-12718-6
10,00 €

Save this post as PDF