Sonntag, 20. August 2017
Home > Bezirksnachrichten > Französisch für Buchholzer #2

Französisch für Buchholzer #2

SPD Französisch Buchholz

/// Glosse /// – Manche Themen haben es in sich. Manche ziehen auch eine Leser-Reaktion nach sich. Zum Thema „Französisch für Buchholzer“ am 21.12.2015 erreichte eine Mail die Redaktion, in der geraten wurde, die Internet-Seite der SPD-Abteilung in Französisch Buchholz näher anzuschauen.

In der Tat: hier ist auch eine besondere folkloristische Namensprägung zu finden: „Preußisch Französisch Buchholz – SPD“ prangt dort in großen Lettern auf der Titelseite.

Der Ortsverband scheint seine Internetseite wenig zu nutzen, denn unter „Termine“ ist nur „Es sind zurzeit keine Termine verfügbar“ zu finden. Auch der Flyer mit der Selbstdarstellung scheint in der Absicht erstellt worden zu sein, ein „zeitloses Werk“ zu erschaffen. Doch von den auf der Rückseite genannten Mandatsträger in Pankow und Berlin ist einzig und allein Torsten Schneider im Amt. Gislinde Richter, Ralf Hillenberg und Torsten Hilse kennen nur noch altgediente SPD-Genossen. Und Torsten Schneider ist nach seinen politischen Jugendjahren in Französisch Buchholz schon längst in die SPD-Abteilung Alt-Pankow gewechselt.

SPD Französisch Buchholz
SPD Französisch Buchholz auf Orientierungssuche

Internetbeauftragter Toralf Ließneck wird nun sicher bald zur Tat schreiten können, und endlich die avisierte Aktualisierung und Modernisierung einleiten. Auch der „Humor-Beitrag“ von Luca Koppehl wird wohl der Löschtaste zum Opfer fallen müssen, denn das Empfangsgebäude des Bahnhof Gesundbrunnen ist längst fertig gestellt.

Ob es schicklich ist, unter der Rubrik Kultur einen Beitrag vom 13.7.2008 mit dem Titel „Berliner Stadtschloss – Marx kämen die Tränen“ bereit zu halten, ist Geschmackssache. Unbefangene Besucher könnten auf den Gedanken kommen, es sei seitdem kulturell nicht viel in Französisch Buchholz passiert.

Und noch ein anderer Subtext baut sich auf: „gibt es in der SPD Preussen-Fans?“ – Das kann eine Chance für die Zukunft sein!

Denn seit den Zeiten von Elisabeth Christine gibt es viele Verbindungen zwischen Schönhausen, Französisch Buchholz und dem Berliner Stadtschloß, das als Humboldtforum neu erstehen wird. Auch unser heutiges Verständnis von Toleranz, internationalen Beziehungen und interkultureller Zusammenarbeit fußt auf Gedanken und Ideen, die in der Zeit der Zuwanderung der Hugenotten Geltung erlangten.

Die örtliche SPD in Französisch Buchholz trägt heute auch Mitverantwortung, welches kulturelle Bild sich vom Ortsteil Französisch Buchholz entfalten soll. Die fällige Überarbeitung der Internetseite ist daher mehr als nur eine Aufgabe zur „Selbstfindung“ – sondern auch ein wichtiger Schritt, um in Französich Buchholz Kultur und Zusammenleben zu inspirieren!

Update 6.1.2015
Die Glosse wurde offenbar aufmerksam gelesen. Heute hat die SPD Französisch Buchholz eine neue Internet-Seite geschaltet.

Save this post as PDF

m/s