Montag, 18. Dezember 2017
Home > Bezirksnachrichten > Frohes Neues Jahr 2014

Frohes Neues Jahr 2014

Frohes Neues Jahr 2014

Das Jahr 2013 liegt nun hinter uns, ein neues rundes Jahr 2014 beginnt. Die Redaktionsmailbox ist bereits berstend voll, viele neue Themen sind schon vorbereitet. Es wird ein spannendes Jahr für Pankow und seine Bürgerinnen und Bürger werden, das zeichnet sich jetzt schon ab.

Frohes Neues Jahr 2014
Frohes Neues Jahr 2014

Es wird auch ein interessantes Jahr für die Leserinnnen und Leser der Pankower Allgemeine Zeitung. Ein Jahr der Entscheidungen und Weichenstellungen, aber der Neuerungen und des Protests gegen Fehlentwicklungen.

Ganz sicher wird es ein Jahr positiver Veränderungen und Innovationen.

Ob am Pankower Tor, im Mauerpark oder im Thälmannpark: die Art wie künftig gebaut oder städtebauliche Verantwortung neu gestaltet wird, entscheidet sich an diesen drei Brennpunkten.

Grundatzfragen der Wohnungspolitik werden dabei ein wichtiges, strittiges Thema bleiben.

Gleichzeitig gibt es in Pankow und den südlichen Ortsteilen einen belebenden Wandel, der dem alten Prenzlauer Berg neue Farben und Klänge und neuen kulinarischen Genuß verleiht. Es sind auch Orte dabei an denen sich heimlich die Kanzlerin und der innere Zirkel der großen Koalition und so manche Lobby trifft.

Die Kulturspelunke Rumbalotte Continua wird nicht verschwinden, entsprechende Gerüchte sind dementiert. Der Umzug des BAIZ in die Schönhauser Allee wird die Mitte der Schönhauser Allee beleben. Der Umzug der „Kirche von Unten“ in den Osten von Prenzlauer Berg, wird die alternative Jugendszene im Bezirk halten.

Das Clubleben stabilisiert sich auf neuem Niveau, neben Rock´n Roll, Techno und wächst die Electro-Swing-Szene. Sogar Tanzen ist wieder hoch im Kurs, Salsa und Swingdance.
Paul Potts vom White Trash Fast Food wird es noch bereuen, sollte er wirklich im April dichtmachen!

Die Kulturbrauerei entwickelt sich auch weiter, neue Ideen, das neue DDR-Museum und neue Festival-Formate setzen auch hier neue Anziehungskräfte frei.

Und auch das prognostizierte Ladensterben in der Schönhauser Allee hält sich in natürlichen Grenzen.

Gleichzeitig wird Weißensee immer mehr zum Szenebezirk und lockt immer mehr Familien und junge Einwohner an. Die Weißenseer Spitze wird dabei zu einer hoch spannenden Ecke werden, weil hier originärer Kiez, Kultur, Shopping, Kunst und erste Cafés für eine neue urbane Mischung eingehen.

In Pankow-Süd kommt im Frühjahr der neue Klub der Republik, dann ist nicht mehr nur die M10 Party- und Nachtschwärmer-Tram, sondern auch die M1 und die M50.

Auch in den nördlichen Ortsteilen wird sich Aufbruchstimmung einstellen, weil viele neue Zuzügler ihre neuen Wohnungen beziehen und weil noch mehr neue Wohnungen gebaut werden. Wilhelmsruh, Französisch-Buchholz, Karow und Buch werden davon besonders profitieren.

Auch Grün, Freizeit, Erholung und Umwelt werden in diesem Jahr wichtige Themen sein – denn Pankow bietet viele schöne Ecken, die zu Ausflügen einladen.

Es wird auch für die Redaktion der Pankower Allgemeine Zeitung ein spannendes Jahr werden. Das „Zeitungs-Projekt“ wandelt sich in eine Medienagentur & Verlag, der auch neue Mitarbeiter/innen und freie Autoren beschäftigen kann.
Der Gewinn soll zuerst in Recherche und Lesespaß investiert werden, aber auch neue Formate und Ideen sind bereits vorbereitet. Leseraktionen und Newsletter sowie Kommentarfunktion werden in diesem Jahr auch mehr Platz bekommen.

Ich hoffe es ist interessant genug, einmal in die Pankower Allgemeine Zeitung hineinzuschauen – täglich!

ein frohes Neues Jahr 2014 wünscht Ihnen

Michael Springer, Herausgeber

Save this post as PDF

m/s