Sonntag, 20. August 2017
Home > Bezirksnachrichten > Frühlingsknöllchen vom Ordnungsamt

Frühlingsknöllchen vom Ordnungsamt

Parken im Grünen in der Erich-Weinert-Str.

/// Glosse /// – Die Temperaturen steigen, die Stimmung hebt sich, und bei manchen Autofahrern wächst der Wagemut, sich mitten in Prenzlauer Berg der letzten deregulierten Zonen als Parkplatz zu bemächtigen. Mitarbeiter der Parkraumbewirtschaftung sind zum Arrangement „blaues Fahrzeug im Grün“ dazu getreten.

Parken im Grünen in der Erich-Weinert-Str.
Frühlingsknöllchen in der Erich-Weinert-Straße

Zur Frühlingsstimmung angemessen gekleidet, mit freundlichen weiße Hemden, und ebenson freundlich-bestimmten Vorgehen. Auch diesem Autofahrer wurde sein Frühlingsknöllchen erteilt.

Parken in der Grünanlage, das ist nicht mehr nur ein einfacher Verstoß. Kein Schild, dennoch kein Versehen oder eine Ausrede möglich, er wird zahlen müssen.

Offensichtlich ist der Drang der Autofahrer zum „Parkraum-Eigengestaltung“ nicht durch Selbstdisziplin in den Griff zu bekommen. Nicht einmal vor Grünstreifen schrecken wagemutige Wagenhalter zurück.

Parkraumbewirtschaftung und Pönalisierung widrigen Parkens sind in Prenzlauer Berg offensichtlich unumgänglich.

Abschleppwagen statt Pfefferspray

Die beiden Mitarbeiter der Parkraumbewirtschaftung sind unbewaffnet im Dienst, ein eher friedliches und freundliches Bild, das zur Frühlingsstimmung in Prenzlauer Berg passt.

Was für ein Glück: „Kein gewaltbereiter Halter weit und breit, – niemand, dem man hätte mit Pfefferspray ansprühen und völlig fahrunfähig machen können“ – der Gedanke war unwillkürlich da.

Der Fahrzeughalter war nicht zu sehen, das Frühlingsknöllchen wurde ganz friedvoll an die Windschutzscheibe geklebt.

Das Fahrzeug blieb noch eine ganze Weile stumm auf den grünen Mittelstreifen stehen. Sofortige Abhilfe würde nur per Abschleppwagen möglich sein.

Die beiden Ordnungsamtsmitarbeiter zogen routinemässig, freundlich lächelnd weiter. Sie kennen schon ihre „Pappenheimer“.

Save this post as PDF