Montag, 20. November 2017
Home > Kultur > Gallery Weekend Berlin

Gallery Weekend Berlin

Richard Mosse - Galerie Carlier Gebauer

Vom 1. bis 3. Mai findet das elfte Gallery Weekend Berlin statt. 47 Galerien nehmen teil und öffnen ihre Ausstellungen. Die Galerien bilden vielen Facetten der aktuellen Berliner Kunstszene ab, etablierte Künstlerinnen und Künstler sind zusehen, aber auch viele vielversprechenden Newcomer.

Richard Mosse - Galerie Carlier Gebauer
Richard Mosse – Galerie Carlier Gebauer

Der Galerieraum hat beim Gallery Weekend Berlin eine zentrale Bedeutung. Das Konzept des White Cube, als idealen Raum um den Besuchern eine vollkommende Kunstrezeption zu ermöglichen, ohne Ablenkungen durch die Architektur oder andere Einwirkungen, geht bis in die 1920er Jahre zurück.

Die Wahrnehmung des Galerieraumes hat sich in den letzten Jahrzehnten erweitert und verändert. Ausstellungsfläche und Architektur verschmelzen immer mehr zu einem ganzheitlichen Konzept für die Wahrnehmung von Kunst – so etwa in Altbauwohnungen, in Fabrikgebäuden, in einer Kirche, in einem ehemaligen Heizraum in einer Plattenbausiedlung, oder in einem Bürogebäude. Die sehr unterschiedlichen Galerienräume in Berlin dienen in erster Linie der Präsentation der künstlerischen Arbeiten und auch als zentraler Ort des Austausches zwischen Galerist, Künstler, Sammler und Kunstinteressierten.

Erik van Lieshout: Untitled, Galerie Guido Baudach, Berlin
Erik van Lieshout: Untitled, Galerie Guido Baudach, Berlin

Die außerordentliche beachtliche Qualität und Anzahl anspruchsvoller Berliner Galerien zeigt sich besonders im Gallery Weekend. Die facettenreiche Kunstszene sowie die zahlreichen, weltweit ausstellenden Künstlerinnen und Künstler gehört zum magischen Potential der Stadt. Die große Zahl der Künstler, Kunstbesucher und Kunstkäufer macht Berlin inzwischen zu einer der wichtigsten Kunstmetropolen.

Gallery Weekend zeigt nur die Spitze des „Kunsteisberges“

Die zum Gallery Weekend Berlin zusammengeschlossenen renommierten Galerien repräsentieren weniger als 10% der Kunstszene der Metropole Berlin.Sie laden nationale und internationale Sammler, Kuratoren und Kunstinteressierte nach Berlin ein.
Insgesamt sind in Berlin über 500 Galerien und rund 80 Projekträume zu finden, und eine unüberblickte Zahl von freien Atelieres in den Kiezen.
Aus Pankow, Prenzlauer Berg und Weißensee ist in diesem Jahr keine einzige Galerie beim Gallery Weekend Berlin mit dabei, die hohe vierstellige Teilnahmegebühr schreckt zu sehr ab.

Berta Fischer, Galerie Barbara Weiss
Berta Fischer: Toylim, 2014, Galerie Barbara Weiss

Eröffnung und Auftakt des Gallery Weekend Berlin ist eute die Welcome Reception am Donnerstag, 30 April. Die offiziellen Ausstellungseröffnungen finden am Freitag, den 1. Mai statt. Am Samstag werden traditionell die geladenen Gäste zum Gala Dinner empfangen.

Private Initiative von Berliner Galerien

Das Gallery Weekend Berlin wurde vor elf Jahren als private Initiative Berliner Galerien gegründet. Für Sammler, Kuratoren und Kunstinteressierte aus der ganzen Welt hat sich das Gallery Weekend als ein erfolgreiches Kunstmarkt-Ereignis für zeitgenössische Kunst etabliert.
Im Herbst lockt dann wieder die abc art berlin contemporary – sie findet in diesem Jahr vom 17. – 20. September in der Station Berlin statt. Beide Veranstaltungen dienen dazu den Kunstmarkt und Standort Berlin zu fördern und seine Teilnehmer zusammenzuführen.

Renata Lucas - absolut art award, Galerie neugerriem schneider
Renata Lucas – Museum of the Diagonal Man, Rio de Janeiro – Galerie neugerriemschneider

Um vor allem dem international angereisten Publikum die Zeit bis zur Venedig Biennale zu verkürzen, die dieses Jahr kurz nach dem Gallery Weekend Berlin eröffnet, öffnen die teilnehmenden Galerien ihre Ausstellungen außerdem am Montag, den 4. Mai.

Zum zweiten Mal ist die Schweizer Uhrenmanufaktur Audemars Piguet Partner des Gallery Weekend. Diese Partnerschaft wurde für weitere Jahre geschlossen. Der langjährige Partner BMW begleitet die Veranstaltung unter anderem mit einem umfangreichen Shuttleservice.

Die teilnehmenden Galerien und die gezeigten Künstler des Gallery Weekend 2015 sind:
Arratia Beer
Galerie Guido W. Baudach
Blain | Southern
Galerie Isabella Bortolozzi
BQ
Galerie Buchholz
Buchmann Galerie
Capitain Petzel
Carlier | Gebauer
Contemporary Fine Arts
Mehdi Chouakri
Croy Nielsen
Galerie Eigen+Art
Konrad Fischer
Gerhardsen Gerner
Galerie Michael Haas
Galerie Max Hetzler
Johnen Galerie
Kewenig
Kicken Berlin
Johann König
KOW
Kraupa-Tuskany Zeidler
Tanya Leighton
Meyer Riegger
Galerie Neu
neugerriemschneider
Galerie Nordenhake
Peres Projects
Galeria Plan B
Galerija Gregor Podnar
PSM
Aurel Scheibler
Esther Schipper
Galerie Micky Schubert
Galerie Thomas Schulte
Société
Sprüth Magers
Supportico Lopez
Galerie Barbara Thumm
VW (Veneklasen / Werner)
Galerie Barbara Weiss
Wentrup
Wien Lukatsch
Kunsthandel Wolfgang Werner
Zak | Branicka
Delmes & Zander

Weitere Informationen: www.gallery-weekend-berlin.de

Save this post as PDF

m/s