Sonntag, 17. Dezember 2017
Home > #Neuland > Gamification der Bürgerbeteiligung

Gamification der Bürgerbeteiligung

Screenshot: www.meinalex.de

Auf den ersten Blick hört es sich toll an: „Mit neuer App den Alex der Zukunft entwerfen!“ Zum Fest der Einheit präsentierte die Arbeitsgemeinschaft Treffpunkt Alexanderplatz die App „Mein Alex“ der Öffentlichkeit. Damit ist es möglich, die alte Mitte Berlins virtuell nach eigenen Wünschen zu gestalten. Mit dieser Idee hatte sich die Arbeitsgemeinschaft in der aktuellen Runde des Wettbewerbs MittendrIn Berlin! als eines von vier Gewinner-Projekten durchgesetzt.

Screenshot: www.meinalex.de
Screenshot: www.meinalex.de – Alexanderplatz per APP umgestalten

Unter dem Motto „Standort Zukunft“ waren die Standortkooperationen Berlins dazu aufgerufen, Visionen für ihr Quartier der Zukunft zu entwickeln.

„Die Akteure vom Alexanderplatz haben eine spielerische Form entwickelt, mit der Besucher das zukünftige Gesicht der Gegend rund um Alexanderplatz, Fernsehturm und Rotem Rathaus kreativ gestalten können. Diese innovative Idee spiegelt wunderbar den Geist Berlins wider“, sagte Melanie Bähr, Stellvertretende Hauptgeschäftsführerin der IHK Berlin.

Die App, die unter www.meinalex.de auf Smartphones und Tablets heruntergeladen werden kann, ermöglicht es beispielsweise Gebäude zu verschieben oder neu entstehen zu lassen.

Die so entstandenen Ergebnisse können auf einem Server gebündelt werden und auf diese Weise als Beitrag in die aktuelle Stadtdebatte mit einfließen.

Gamification der Bürgerbeteiligung?

Die Umgestaltung mittels App ist geeignet, eine Vielzahl von Varianten zu entwickeln. Ob das aber ganz zu Ende gedacht ist, steht in Frage. Denn eine gute und breit akzeptierte Lösung muß immer durch eine moderiertes Gremium und eine Jury herausgefiltert werden.
Ob Stadtplanung mit „Spielfaktor“ zu besseren Ergebnissen führen kann, muss erst herausgefunden werden. Die Qualität von städtebaulichen Neugestaltungen ist nicht mit ein paar Mausklicks oder Tippgesten herstellbar. Die Bestandserfassung und Formulierung von „detaillierten Lösungsanforderungen“ geht allen Planungsprozessen immer voraus.

Auch wenn man die Gefahr einer „Gamification der Bürgerbeteiligung“ nicht aussschließen kann, es bleibt ein interessantes Experiment.

Infomobil am Alex

Ein speziell für die Aktion gestalteter Bus – ausgestattet mit Tablets und Großbildschirm – wird im Zeitraum vom 13. bis zum 19. Oktober am Alexanderplatz, in der Rathausstraße 1 auf der Seite des Kinos Cubix stehen.

Zentren-Initiative MittenDrin Berlin

Die Zentren-Initiative: Die Initiative ist eine gemeinsame Aktion der IHK Berlin, der Senatsverwaltungen für Stadtentwicklung und Umwelt, der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung sowie den privaten Partnern GALERIA Kaufhof, der Berliner Sparkasse, REWE, EDEKA, City Clean, Ströer Out of Home Media, Ziegert Bank- und Immobilienconsulting GmbH und dem Handelsverband Berlin-Brandenburg e.V. . MittendrIn Berlin! zeichnet seit 2005 Konzepte für Projekte und Aktionen aus, die dauerhafte Effekte für die Profilierung von Berliner Zentren und Geschäftsstraßen versprechen.

Mehr Informationen:

www.mittendrin-berlin.de

Save this post as PDF

m/s