Sonntag, 20. August 2017
Home > Bezirksnachrichten > Gleichberechtigung in Pankow

Gleichberechtigung in Pankow

Pankowmuckel´s Ärger

/// Kolumne /// – „Juten Tach! Mein Name ist Pankowmuckel!

Ick kämpfe dafür, dass Pankow wieder Weltniveau erreicht! Heute kiek ick uff die Gleichberechtjung!

Wat mich wirklich uffregt in Pankow: im Rathaus Center jibt et jetz eene Centermanätscherin!

Erst hab´ick jedacht: ham´die keenen Mann jefunden? Machen die jetz ooch uff Frauenquote?

Aber dann hab ich se´ jesehen, und war janz baff! Die is ja nett, sieht jut aus und die kann wat!

Jarantiert keene Quotenfrau, keene politisch jesetzte Testperson! Und sojar kompetent am Bau und im Umbau.

Ick find die ja ooch nett, so als Mann jesprochen! Letzten Mittwoch war ick sojar nur in det Rathaus Center
rin, weil ick dachte, ick kann se wiedertreffen!

Pankowmuckel
„Gestatten, mein Name ist Pankowmuckel!“

Und wie ick da so im EIS CAFÉ CAPRICCIO jesessen habe, und jewartet hab´ – da kam mir een Jedanke:

Warum jibt et eijentlich im Rathaus Pankow keene Bürjameesterin? Und wenn ick so zurückkieke: im Rathaus Pankow jab et bisher nur Männer, jedenfalls nach der Bezirksreform.

Der Köhne tut wohl wat für die Frauenquote denkt man – aber ehrlich, det is doch eher Show:

Eijentlich baut der doch nur das Frauenbeauftragtenwesen aus: Gleichstellung, Intejration, EU und Lokale Agenda, sogar im Stab umjibt sich der Bürjameester mit mehr Frau als Mann.

Köhne denkt wohl, man kommt ihm so nicht auf die Schliche, und tut so harmlos wie een Ornithologe – aber ehrlich: eijentlich isser een Patriarch!

Ick bin ja schon jespannt uff die nächste Wahl. Mal sehn, wer da eene Kandidatin in det Rennen schickt.

Meene Wahl is schon klar: ick würd die Rathauscenter-Manätscherin jern wähln, die muss nich mal die Visitenkarte ändern, und kann ooch det Rathaus jleich mit umbaun!

Ick will endlich een jeflegtet Eisbein mit Sauerkraut im Ratskeller essen!

Meint Euer Pankowmuckel

Save this post as PDF