Home > Berlin > „Goodbye UK“ – Wassermusik im Haus der Kulturen der Welt

„Goodbye UK“ – Wassermusik im Haus der Kulturen der Welt

Friedrich Sunlight

Das Vereinigte Königreich hat als eine der führenden Pop-Nationen der Welt mit seiner Musik, mit Mode, Lebenkonzepten und Denken das Bild von der europäischen Insel weltweit geprägt. Das Festival im Haus der Kulturen der Welt thematisiert die „Britishness“ der Popmusik und darüber hinaus auch ihre Wirkungsweise und Folgeerscheinungen.

Anlass des Festivals ist der EU-Austritt, der Brexit, von Großbritanien.

Unter dem Titel „Goodbye UK – and Thank you for the Music“ werden sechs Jahrzehnte Musikgeschichte beleuchtet. Der Scheinwerfer fällt auf MusikerInnen, die besonders „britisch“ klingen und andere, die sich musikalisch in ihrer Laufbahn von der Insel verabschiedet haben und sich Einflüssen anderer Kulturen zugewendet haben.

Einen wesentlichen Einfluss auf die britische Musikkultur hatten auch die zahlreichen MusikerInnen, die in der Nachkriegszeit in Scharen aus anderen Ländern nach Großbritanien eingewandert sind. Ohne ihre bereichernde Wirkung wäre die britische Popmusik so wie sie sich entwickelte, gar nicht denkbar.

Das Festival bringt zusätzlich zu den Konzerten interessante Filme und Panel-Diskussionen auf die Bühne. Auch findet wieder der traditionelle „Wassermarkt“ im Haus der Kulturen der Welt statt.


Freitag, 27. Juli bis Samstag, 18. August 2018 | ab 19 Uhr
Goodbye UK – and Thank you for the Music
In der Reihe Wassermusik im Haus der Kulturen der Welt
Alle Termine

Open Air auf der Dachterrasse, bei Regen in der Ausstellungshalle 1

Tickets an der Abendkasse (2 Konzerte & Film): 12-18 € | Festivalpass: 100 €
Film: 6/4 € | Kinder unter 11 Jahren frei

Haus der Kulturen der Welt | John-Foster-Dulles-Allee 10 | 10557 Berlin | www.hkw.de

Save this post as PDF

a/m
Dieses Medium ist öffentlich! Inhalte werden im Internet wiederauffindbar archiviert. Cookies werden nur aus technischen Gründen verwendet, um Zugriffs-Statistiken zu messen und um Cloud-Dienste zugänglich zu machen. Mehr Informationen siehe Datenschutz- und ePrivacy-Hinweise.