Sonntag, 24. September 2017
Home > Baugeschehen > Halbzeit: Gleisbau
für die Tram M1

Halbzeit: Gleisbau
für die Tram M1

Neue Tramschienen in der Grabbeallee

Noch bis zum 6. Juli laufen die Bauarbeiten zum Austausch der Schienen für die Straßenbahn im Zentrum von Alt-Pankow. In der Grabbeallee und in der Breite Straße sind schon große Abschnitte erneuert, der Asphalt ist zum Teil bereits eingebaut. Seit dem 26.5.2015 laufen die Schienenbauarbeiten – und sollen planmässig Anfang Juli enden.

Neue Tramschienen in der Grabbeallee
Neue Tramschienen in der Grabbeallee: Bauarbeiten laufen im Plan – Ersatzverkehr bis 6. Juli

Straßenbahnschienen nutzen sich im Fahrbetrieb ab, besonders die in der Fahrbahndecke verlegten Rillenschienen werden in Kurven besonders belastet, und nutzen sich hier schneller als auf geraden Streckenabschnitten ab.
In der Grabbeallee werden die neuen Gleise für die breiteren Flexity-Trams im weiteren Abstand verlegt. Künftig werden auch die modernsten Trams der BVG auf der Linie M1 fahren, ein beachtlicher Platz- und Komfortgewinn für Pankow.

Gleisbauarbeiten in der Breite Straße
Gleisbauarbeiten in der Breite Straße: Schienen werde elastisch gelagert und später mit Beton zu einer Gleistragplatte vergossen

Bauarbeiten in der Breite Straße

Vor vierzehn Tagen konnte man noch den Unterbau der Schienen erkennen, inzwischen ist der Abschnitt vor dem Rathaus Pankow schon so gut wie fertiggestellt. Die Schienen werden auf einer in Ortbeton-Bauweise hergestellten Gleistragplatte gegründet. Diese Bauweise sorgt für eine elastische Trennung zwischen Untergrund und Gleis. Es ist eine Bauweise, die Schwingungen und Resonanzen mit dem Untergrund minimiert, und so Lärm und Erschütterungen minimiert. Spurrillen-Füller sorgen auch für eine seitliche elastische Lagerung der Gleise im Asphalt. Die neu verlegten Schienen sorgen für gedämpfte Fahrgeräusche und mehr Laufruhe und weniger Laufgeräusche der fahrenden Trams.

Fertige Tramgleise am 13.6.2015
Fertige Tramgleise am 13.6.2015 vor dem Pankower Rathaus

Ersatzverkehr bis zum 6. Juli 2015

Die Linie M1 fährt noch bis zum 6.Juli zwischen Mitte, Am Kupfergraben und Pankow Kirche. Die letzte Haltestelle befindet sich in der Berliner Straße vor der Breiten Straße. So lange ist auch der Bus-Ersatzverkehr zwischen Rosenthal und Nord bzw. Niederschönhausen, Schillerstr. und dem S+U Pankow eingerichtet.

M1 Endstation Pankow-Kirche
M1 Endstation Pankow-Kirche: auf der Nordseite der Breite Straße wird bis zum 6. Juli gebaut

Bauabschnitt Hermann-Hesse-Straße

Die Gleise in der Hermann-Hesse-Straße werden bis voraussichtlich zum 19. Juli 2015 erneuert. Hier dauern die Arbeiten der
Berliner Wasserbetriebe in der Dietzgenstraße voraussichtlich bis zum 13. September 2015 an.

Bus-Ersatzverkehr ab dem 6. Juli 2015 und Bus-Linienänderungen

Die Linie M1 fährt ab Montag, den 06.Juli 2015, ca. 4:30 Uhr zwischen Am Kupfergraben und Rosenthal Nord. Die Busse im Ersatzverkehr fahren dann zwischen Niederschönhausen, Schillerstr. und Hermann-Hesse-Str./Waldstr..

Die Buslinie 107 wird von S Hermsdorf bzw. Arkenberge kommend über Dietzgenstraße, Platanenstraße und Waldstraße zur Endhaltestelle Hermann-Hesse-Straße/Waldstraße umgeleitet. In Richtung S+U Pankow fährt der Bus über Friedrich-Engels-Straße zur Grabbeallee. In Richtung S Hermsdorf fährt der Bus die planmäßige Streckenführung.
Die Buslinien 150 und 250 fahren von der Blankenburger Straße kommend über Dietzgenstraße und Platanenstraße Friedrich-Engels-Str. und von dort die gewohnte Linienführung weiter.
Die Linie 150 in Richtung S Buch und die Linie 250 in Richtung Grumbkowstraße fahren planmäßig.

Weitere Informationen und Bauinfo:

Berliner Verkehrsbetriebe (BVG)

Save this post as PDF

m/s