Dienstag, 17. Oktober 2017
Home > Baugeschehen > Heldenschlacht in Prenzlauer Berg

Heldenschlacht in Prenzlauer Berg

Einmal umgezogen - wie 3 x abgebrannt!

/// Glosse /// – Die Prenzlberg Stimme ist wieder online sichtbar, die vier alten Windmühlen-Wappen des Altbezirks Prenzlauer Berg stehen nun wieder stramm auf der rechten Seite des WordPress-Templates. In der Ära von FakeNews wurde der verwaschene, museal Pixelcode der Wappengrafik über die Zeiten gerettet. Der Schriftzug Prenzlberger Stimmme mit dem anarchisch verpixelten schwarzen Outline-Rand um roter Schrift bleibt den Leser*innen erhalten.

Hinter der digitalen Kulisse tobte offensichtlich ein harter Kampf, ein mit veralteten Plugins beladenes WORDPRESS-System neu zu beleben. Die WORDPRESS-Welt wurde derweil in den letzten beiden Jahren in vielen Updates auf die aktuelle Version 4.7.5 upgedated.

Olaf Kampmann (ODK) hat heldenhaft gekämpft, und die gespannten Zuschauer konnten den Kampf live online miterleben, weil das System nicht in den Wartungsmodus versetzt wurde.

Ein altes Passwort stand zeitweise online, der Kampf um die Stillegung des Nexgen-Plugins für die Bildergalerie war offenbar lang. Man ist versucht, sich in ODK hinein zu versetzen: „Wie kann es sein, dass eines der erfolgreichsten Plugins, das seit 2007 beliebt war plötzlich nicht mehr funktioniert?“

Des Rätsels schlimme Lösung: das Plugin wurde 2013/14 von der Firma Photocrati aufgekauft, die das Plugin kostenpflichtig machen wollte, und den Programmcode umkrempelte. Wer diese Botschaft verpasste, konnte noch jahrelang mit der alten Version zufrieden bleiben, aber bei jedem Update brachen ganze WordPress-Seiten zusammen.

Rettung kam von Betroffenen: Entwickler nahmen den alten Code, und bauten darauf das Nachfolger-Plugin NextCellent Gallery, das seit 2014 in Fachforen als Ersatz empfohlen wird.

Abbrucharbeiten am alten Prenzlberger Code

Forensisch interessierte Beobachter konnten die Abbrucharbeiten am alten Prenzlberger Code quasi live verfolgen. Uraltfehler-Meldungen enthüllten eine langjährig vernachlässigte Systempflege; Beispiele:

Notice: register_sidebar_widget ist seit Version 2.8.0 veraltet! Benutze stattdessen wp_register_sidebar_widget(). in /home/prenzlbe/public_html/wp-includes/functions.php on line 3830

Notice: add_custom_background ist seit Version 3.4.0 veraltet! Benutze stattdessen add_theme_support( ‚custom-background‘, $args ). in /home/prenzlbe/public_html/wp-includes/functions.php on line 3830

Notice: _preview_theme_template_filter ist seit Version 4.3.0 veraltet. Es ist keine Alternative erhältlich. in /home/prenzlbe/public_html/wp-includes/functions.php on line 3833

Notice: Die verwendete Konstruktor-Methode für WP_Widget in TJ_AdWidget ist seit Version 4.3.0 veraltet! Verwende stattdessen
__construct() . in /home/prenzlbe/public_html/wp-includes/functions.php on line 3893

Es ist ein sehr menschliches Drama, das sich da nächtlich abspielte, als ein langjährig funktionsfähig „geglaubtes System“ plötzlich nicht mehr funktionierte. Ein Drama, das in vielen kleinen Internetagenturen spielt, in denen unmöglich allen täglichen Änderungen, Updates und Sicherheitsupdates gefolgt werden kann. „Never change a running system“ – diese Philosophie sorgt für unweigerliche, unerwartete und kumulierende Systemzusammenbrüche – nicht nur im Internet.

ODK hat sich heldenhaft geschlagen

Die Twitter-Meldung vom 3. Juni 4:57 Uhr ist nun ein zeithistorisches Dokument der nächtlichen Schlacht von ODK, in der das geliebte alte Template-Design gegen neumodische Updates verteidigt und repariert wurde. Mindestens eine Internetseite in Prenzlauer Berg widersteht scheinbar der digitalen Gentrifizierung – und das ausgerechnet auf Münchner Servern! „Pfiat di!“

Save this post as PDF