Samstag, 19. August 2017
Home > Europa > Himmelfahrt über den Balaton

Himmelfahrt über den Balaton

CH 53 Helikopter der Bundeswehr

Drei Besatzungen der Bundeswehr mit Hubschraubern vom Typ CH-53 und insgesamt 70 Bundeswehrsoldaten des Hubschraubergeschwaders aus Holsdorf sind zu einem besonderen „Himmelfahrtskommando“ nach Ungarn abkommandiert worden.

Hier trainieren Helikopter-Crews aus fünf Nationen gemeinsam bei der Übung Fire Blade 2017 auf der NATO Airbase Papa. Es ist derzeit die größte Hubschrauber-Übung in Europa.
Das gemischte Luftgeschwader besteht aus drei CH-53 der Bundeswehr. Gastgeber Ungarn hat eine Mi-8, eine Mi-17 und eine AS-350 im Einsatz.
Österreich schickt zwei AB-212 und einen S-70 „Black Hawk“. Belgien nimmt mit drei A-109 teil, Slowenien ist mit einer „Super Puma“ und einer AB-412 beteiligt.

Insgesamt sind rund 450 Soldaten aus den teilnehmenden Nationen in den Übungen aktiv. Das Hauptziel der Übungs ist das Training der internationalen Zusammenarbeit, denn auch die militärischen Führungen müssen sich bei derartigen Einsatzübungen koordinieren. Vor allem Einsätze von Spezialkräften, Rettungsmissionen und Medivac-Einsätze zur Rettung verwundeter Soldaten werden in realistischen Einsatzszenarion trainiert.

Enhanced Forward Presence in Osteuropa

Auf dem Warschauer NATO-Gipfel im Jahr 2016 beschlossen die NATO-Alliierten, die Abschreckungs- und Verteidigungsfähigkeiten der Allianz als Reaktion auf wachsenden Bedrohungen durch Russland durch zeitweilige Stationierungen von Kampfbrigaden und gemeinsame Übungen zu verstärken.

Die derzeit von Estland bis Bulgarien laufenden Übungen multinationaler NATO-Truppen stärken nicht nur die militärische Zusammenarbeit und Abschreckung gegenüber Russland. Sie sind auch ein Mittel der europäischen Integration in der militärischen NATO-Zusammenarbeit.

 

Save this post as PDF

m/s