Dienstag, 28. März 2017
Home > Kunst und Design > IKEA entwickelt offene Möbelplattform „DELAKTIG”

IKEA entwickelt offene Möbelplattform „DELAKTIG”

IKEA offene Plattform „DELAKTIG”

IKEA geht neue Wege im Möbeldesign im Polstersegment. Beim „DELAKTIG”-Projekt geht es nicht nur um Design, sondern ebenso um das Spiel mit Materialien und das Ausprobieren neuer Produktionsmethoden im Polstersegment. Die Kunden können sich künftig ihre Möbel selbst entwerfen.

Der Weg hat zum Konzept der neuen, offenen Plattform „DELAKTIG” geführt, die Tom Dixon zusammen mit IKEA entwickelt hat. Es handelt sich dabei um eine neue Art von Grundgestellen für Sitz- und Schlafmöbel.

Der Kern des „DELAKTIG“ Grundgestells ist quasi eine variierbare Wohnplattform aus Aluminium-Strangpressprofil. Aluminium bietet die Möglichkeit, Profile auch in komplizierten Formen herzustellen. Aluminium wird besonders gerne dafür verwendet, da es ein stabiles und langlebiges Material ist.

Die von IKEA gewählte Zusammensetzung besteht zu 40% aus recyceltem Material. Das Alu-Strangpressprofil wurde zu einem Grundgestell für unsere Sitz- und Schlaflösung verarbeitet. Die Flexibilität des Profils ermöglicht es, das Gestell als Bettgestell zu verwenden oder mit Zubehör, Erweiterungen oder ergänzenden Teilen ganz einfach um neue Funktionen zu erweitern.

Diese modulare, komponentenbasierte Herangehensweise ist eine neuartige Entwicklung, die 2018 marktreif wird.

IKEA hat noch mehr kreative Köpfe in das Projekt einbezogen, und arbeitet u. a. mit Studenten des Royal College of Art in London und der japanischen Kunsthochschule Musashino an neuen Ideen.

Der Preis der Wohnplattform soll sich künftig am Preisniveau bisher bekannter IKEA-Sofas orientieren.

Save this post as PDF

m/s