Samstag, 16. Dezember 2017
Home > Bezirksnachrichten > Info-Punkt für Vogelkieker an der Moorlinse Buch

Info-Punkt für Vogelkieker an der Moorlinse Buch

Moorlinse

Die Moorlinse Buch ist ein Paradies für Wasservögel. Bislang war es schwierig, die Wasserfläche und die am Ufer brütenden Vögel zu beobachten. Mannshohes Schilf und die Ufervegetation versperrten die Sicht. An einigen Stellen hatten sich daher Besucher eigene Wege gebahnt, und damit die Ufervegetation zerstört. Eine neue Beobachtungsplattform und eine neue Informationstafel des NABU Berlin schaffen nun Abhilfe und gute Sicht.

Moorlinse
Moorlinse in Buch – Gewässer in Nähe der Moorwiese

Vogelkieker haben nun gute Sicht

Die NABU Bezirksgruppe – Pankow hatte sich bereits seit längerer Zeit für die Errichtung einer Beobachtungskanzel an der Moorlinse eingesetzt. Auf Initiative des Forstamtes Pankow wurde mithilfe von Fördermitteln aus dem UEP nun eine Beobachtungsplattform aufgestellt. Der relativ geringe Höhenunterschied reicht bereits aus, um gute Einblicke sowohl in die Uferrandbereiche als auch auf die offenen Wasserflächen zu ermöglichen. Durch den Einbau von Bodenplatten ist auch das problemlose Aufstellen von Spektiven zur Naturbeobachtung möglich.

Anlässlich des Abschlusses des Umweltentlastungsprogramms (UEP) stellten die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt und die Berliner Forsten ihre Maßnahmen im Gebiet der Rieselfelder im Berliner Norden vor. Der NABU Berlin feierte am vergangenen Montag die Einweihung der lang geforderten Beobachtungsplattform an der Moorlinse Buch mit und stellte seine Informationstafel für Naturinteressierte vor.

Beobachtungsplattform an der Moorlinse
Beobachtungsplattform an der Moorlinse mit Info-Tafel des NABU – Foto: Jutta Gehring

Flora und Fauna auf der Infotafel

Das Forstamt Pankow stellte der NABU Bezirksgruppe – Pankow für eine Informationstafel einen fest verankerten, witterungsbeständigen Ständer zur Verfügung. Auf der Infotafel sind unter anderem Hinweise zur Geologie, zu Maßnahmen des Wasserrückhaltes sowie Portraits einiger Amphibien- und Reptilienarten zu finden. Interessierte Naturbeobachter werden damit auch auf die versteckteren Arten und Lebensräume der Moorlinse aufmerksam gemacht. Katrin Koch, Leiterin der NABU Bezirksgruppe – Pankow betonte, dass „die früheren Rieselfelder jetzt zu einem der erfolgreichsten Naturschutzgebiete Deutschlands“ geworden sind. Gegenüber den Besuchern und dem anwesenden Umweltstaatssekretär Christian Gaebler betonte sie noch einmal, dass sich der NABU Berlin für den Erhalt dieses Lebensraumes einsetzt, für dessen unmittelbares Umfeld eine Bebauung geplant ist.

Moorlinse Buch – Teil des Naturpark Barnim

Die Moorlinse Buch liegt im Landschaftsschutzgebiet Buch im Norden Berlins an der Grenze zu Brandenburg und ist Teil des Naturpark Barnim. Das kleine Gewässer und die angrenzenden ehemaligen Rieselfelder beherbergen viele Brutvogelarten und sind im Herbst Lebensraum von Wildgänsen und Kranichen.

Mit dem Projekt „Wiedervernässung der ehemaligen Rieselfelder um Hobrechtsfelde“ wurden bereits erhebliche Anstrengungen unternommen, den Wasserhaushalt im wasserarmen Norden Berlins zu stabilisieren.
Mehrere Feuchtgebiete, wie die Lietzengrabenniederung, die Bogenseekette, Bruchwaldbereiche im Bucher Forst und die Karower Teiche profitieren davon. Die Moorlinse – ein zur Pankeniederung gehörendes Niedermoor – hat sich durch hydrologische Veränderungen (Abflussverzögerungen, Einstellung der Trinkwasserförderung in Buch) zu einer offenen Wasserfläche entwickelt und besticht mit einer besonders imposanten Artenvielfalt und recht komfortablen Beobachtungsmöglichkeiten für Vogelfreunde.

Zugleich ist die Moorlinse ein attraktives Landschaftselement, das von Radwanderern und Naherholungssuchenden besucht wird.

Weitere Informationen:

www.nabu-berlin.de

Save this post as PDF

m/s