Freitag, 18. August 2017
Home > Wirtschaft > IT-Gipfel in Berlin

IT-Gipfel in Berlin

Nationaler IT-Gipfel in Berlin

Die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung Berlin hatte sich umfassend auf den 1.Nationalen IT-Gipfel der Bundesregierung in Berlin vorbereitet. Ausrichter des Nationalen IT-Gipfels ist das Bundeswirtschaftministerium. Über 1.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer kamen zum Spitzentreffen von Politik, Wirtschaft und Wissenschaft, bei dem sich alles um die Weiterentwicklung des Standortes Deutschland auf dem Gebiet der Informationstechnologie dreht, in der Arena Berlin zusammen.

Nationaler IT-Gipfel in Berlin
Nationaler IT-Gipfel in Berlin 18./19.11.2015:
Cornelia Yzer, Senatorin für Wirtschaft,Technologie und Forschung, besuchte mit Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel beim Rundgang in der Arena am Mittag den Ausstellungsstand des Landes Berlin. – Foto: Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung Berlin

Unter dem Motto „smart.digital.capital – living lab des digitalen Wandels“ präsentierte sich Gastgeber Berlin zwei Tage als europaweiter Hotspot der IT- und Digitalwirtschaft. Cornelia Yzer, Senatorin für Wirtschaft, Technologie und Forschung, hatte sich bei der Bundesregierung für Berlin als Ausrichter stark gemacht und begrüßte heute Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel zum Rundgang in der Arena.

Yzer besuchte mit Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel beim Rundgang in der Arena am Mittag auch den Ausstellungsstand des Landes Berlin. Die Hauptstadt zeigte hier mit Wearable IT, intelligenter Kleidung, den Gästen ihre Technologie- und Innovationsstärke.

Keynote der Wirtschaftssenatorin

Yzer treibt die Technologiethemen rund um Digitalisierung und IT in Berlin voran. Am gestrigen Mittwoch hielt die Senatorin eine Keynote „Deutschland intelligent vernetzt“ und beschrieb dabei die Vorzüge den „erfolgreichen Startup-Ökosystem Berlins“.

Yzer: „Berlin überzeugt durch Kreativität und technologisches Gespür. Die lebendige und erfolgreiche Digitalszene Berlins sorgt weltweit für Aufsehen und weckt bei internationalen privaten Kapitalgebern großes Interesse. So konnten wir dieses Jahr erstmals London bei der Einwerbung von Wagniskapital schlagen.“
Die Hauptstadt ist wie kein zweiter Ort in Deutschland geeignet als Gastgeber von Deutschlands wichtigstem IT-Gipfeltreffen. Denn hier ist die digitale Wirtschaft längst ein harter Wirtschaftsfaktor für die Hauptstadt.
80.000 Erwerbstätige erwirtschaften in 7.300 Unternehmen einen Umsatz von rund elf Milliarden Euro jährlich. Alle 20 Stunden entsteht am Heimatort von Rocket Internet ein neues Internetunternehmen und inzwischen wird jeder achte Arbeitsplatz von der Digitalbranche geschaffen.

Vorzeigeprojekte auf Bustouren erkunden

Als Rahmenprogramm des IT-Gipfels präsentieren neun Hauptstadttouren Berlin als living lab des digitalen Wandels. Das Spektrum reicht vom Thema „Digitale Vernetzung“ über „Industrie 4.0“ und „Smart Mobility“ bis zu „Maker-Labs“ und „Usability“.
Die Bus-Touren waren fast alle ausgebucht. Eine neue Technologie machte es jedoch möglich, die moderierten Bus-Touren per Live-Stream zu verfolgen – ein echtes Highlight des Programms. In Kooperation mit Nokia Networks, den Beuth Media Labs der Beuth Hochschule für Technik Berlin und dem Live-Video-System Flimme.com wurden die IT-Hauptstadttouren auf den Sonderseiten von Projekt Zukunft zum IT-Gipfel übertragen.

Anglizismen, Akronyme, Schlagworte und neue Begriffe

Bundesminister Gabriel begann den Reigen neuer Begriffe und Schlagworte mit seiner Rede anlässlich des Nationalen IT-Gipfels 2015: „Die Digitalisierung hat einen rasanten Transformationsprozess in Wirtschaft, Staat und Gesellschaft eingeleitet. Um diese Transformation zu gestalten, brauchen wir einen Austausch auf Augenhöhe zwischen den Akteuren der IKT-Branche, IT-Anwendern und gesellschaftlichen Gruppen. – Von Kunden, Anwendungsfeldern, Bedarfen, Umsatzpotentialen und möglicher Wertschöpfung war aber nichts zu hören.

Auch die Titel der Berliner Bustouren brachten nur für Eingeweihte und IT-Professionals etwas Ordnung in die kaum überschaubare Vielfalt der Angebote, Technologien und Innovationen:

Digital Security | Open Innovation, Maker-Labs und Digital Hardware | Smart Mobility | Smart City | Digital Health |
Data Driven Innovation | Industrie 4.0 | Usability & Design | Digitale Vernetzung.

Für Politik und Wirtschaft, für Investoren, potentielle Kunden und Partner ergibt sich ein kaum überblickbares Feld neuer Innovationen, für die das als Strategie ausgegebene Wort „Digitalisierung“ aber nur ein Mittel, ein Werkzeug ist.

Ob die schönen Strategiebegriffe, Innovationen und Vorzeigeprojekte sich in Erfolg umsetzen, muss immer im Markt, bei Kunden und Umsetzungspartnern bewiesen werden. Viele IKT-Innovationen sind zudem geeignet, sich selbst einen neuen Markt zu schaffen – wenn es denn gelingt, den Nutzen bei potentiellen Kunden, Kapitalgebern und Kreditgebern zu vermitteln.

Ob das Bild von der „Smart-City“ realitätstauglich ist, muss auf dem Markt und Weltmarkt bewiesen werden. Anders als die großen Erfindungen und Innovationen des Industriezeitalters fristen viele digitale Technologien nur ein temporäres Nischendasein. Die Suche nach den „Next Big Things“ geht daher weiter. – Einige werden hier demnächst vorgestellt.

Weitere Informationen:

Nationale IT-Gipfel 2015 – Programm

Nationale IT-Gipfel 2015 – 18-19/11/2015 – arena berlin
Digitale Zukunft gestalten – Innovativ sicher leistungsstark – programm, personen, projekte – Download-PDF

Berlin – Projekt Zukunft – IT-Gipfel – www.berlin.de/projektzukunft/it-gipfel

BMWI: Nationaler IT-Gipfel 2015 in Berlin:
Bundesregierung baut Digitalisierung und Vernetzung aus – Link

Save this post as PDF

m/s