Mittwoch, 13. Dezember 2017
Home > Bezirksnachrichten > Jahreskonferenz des Kommunalen Nachbarschaftsforums

Jahreskonferenz des Kommunalen Nachbarschaftsforums

Kommunales Nachbarschaftsforum

Jahreskonferenz 2014 des Kommunalen Nachbarschaftsforums
Tagung am 14. Oktober 2014 in Stettin

Seit 10 Jahren ist Polen Mitglied der Europäischen Union. Aus diesem Anlaß wird das Kommunale Nachbarschaftsforum seine diesjährige Jahreskonferenz am Dienstag, dem 14. Oktober 2014 in Stettin durchführen.

Das Kommunale Nachbarschaftsforum Berlin Brandenburg -kurz: KNF- arbeitet seit 1997 in vier räumlichen Arbeitsgemeinschaften als informelles Netzwerk für den länderübergreifenden partnerschaftlichen Dialog zu Fragen der Stadt-Umland-Entwicklungen von Berlin und dem angrenzenden Umland in Brandenburg.

Nachbarn, das sind im weiteren Sinne auch die Metropolregionen Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg und Grenzüberschreitende Metropolregion Stettin, die im Interesse ihrer Bürgerinnen und Bürger ihre Zusammenarbeit weiter intensivieren wollen, um die Grenzregionen zu einem erfolgreichen Wirtschaftsraum und Arbeitsmarkt zu entwickeln. Dies soll durch eine verstärkte Kooperation der Wirtschaft, der Universitäten, der Kultur und des Tourismus befördert werden.

„Die Konferenz, die gemeinsam mit Stettin durchgeführt wird, ist ein erster Schritt des Kennenlernens, des Dialoges zwischen den polnischen und deutschen Kollegen zu Stadt-Umland-Beziehungen beider Metropolenregionen und ihrer Verflechtungsbeziehungen untereinander“, erklärt der Vorsitzende des KNF, Bezirksstadtrat Jens Holger Kirchner (Bü90/Grüne). „Schon die Vorbereitungen mit den polnischen Kollegen waren überaus kooperativ und freundschaftlich“, so Kirchner weiter.

In die zweisprachige Konferenz leiten Michael Cramer, Mitglied des EU-Parlaments und Dr. Daniel Wacinkiewicz, Berater des Stadtpräsidenten von Stettin mit Beiträgen zu den Beziehungen beider Metropolregionen ein.

Themen des Forums:

Zu den Themen der sozialen Infrastruktur und Bildung, der Raumplanung, des Tourismus, der Zusammenarbeit unter Nutzung von ETZ-Programmen und der Wirtschaftsförderung setzen sich Arbeitsgruppen auseinander. Das Thema Verkehrsverbindungen nimmt in der Konferenz einen besonderen Stellenwert ein. Nicht nur, dass die Berliner und Brandenburger Teilnehmer mit der Regionalbahn anreisen, sondern im Rahmen der Konferenz Berlin, Stettin, das KNF und der Verein der Stettiner Metropolregion eine Resolution zur Verbesserung der Bahnstrecke zwischen Berlin und Stettin unterzeichnen.

Unter der Überschrift „Neue Eröffnung der Zusammenarbeit der Metropolen im Ostseeraum/in der Region“ stellen sich anschließend die Veranstalter der Konferenz auf dem Podium der Diskussion. Das umfangreiche Tagesprogramm endet mit einer Schifffahrt auf der Oder und dem Dammschen See. Hier informieren sich die Teilnehmer über die städtischen Freiraumentwicklungsstrategie „Floating Gardens 2050“, den Potenzialen auf dem ehemaligen Werftgelände und den neuen Industrien bevor es mit dem Bus wieder Richtung Berlin geht.

Weitere Informationen:

Kommunales Nachbarschaftsforum – Internetseite

Save this post as PDF

m/s